Filme Queer Life Serien

San Diego Comic Con 2016

25. Juli 2016

Ein langes, heißes Sommerwochenende liegt hinter uns und damit auch das Wochenende der Comic Con in San Diego. Damit hatte ich wieder einmal die perfekte Entschuldigung um mich drinnen vor meinem Ventilator vor der Hitze zu verstecken und gebannt meine Timelines zu verfolgen, während Panel nach Panel ablief und neue Clips und Infos veröffentlicht wurden.

Anfangen möchte ich diese Zusammenstellung von den Dingen, die ich am coolsten finde, natürlich mit einer Lady, über die ich schon vor zwei Jahren hier geschrieben habe, als das erste Teaser-Bild auf der Comic Con veröffentlicht wurde: Wonder Woman!

wonder woman

(c) DC Comics

Es gibt endlich einen Trailer zum ersten Wonder Woman-Film, der wirklich keine Wünsche offen lässt. Und vor allem: „What I do is not up to you.“ Gal Gadot, I love you.

Wer Chris Evans blauen Äuglein so tough widerstehen kann, hätte mich aber ohnehin schon zu 120% auf ihrer Seite. Und euch bestimmt auch:

Aber nicht nur Wonder Woman hat mich absolut begeistert, nein. Die Crew um Sherlock hatten sich auf den langen Weg nach San Diego gemacht und hatte im Gepäck den ersten Teasertrailer zur vierten Staffel von Sherlock. Angekündigt wurde der ganze erstmal mit diesem kleinen, lustigen Skit:

Bevor es dann im richtigen Clip richtig, richtig zur Sache geht.

Nachdem ich ihn fünf Mal gesehen hatte, habe ich mir einen Schnaps geholt und ihn noch ca. 40 Mal gesehen. Bis die Staffel vermutlich wieder am 1.1. anläuft, bleibt die Frage, nein, nicht mehr, ob die neuen Folgen weh tun werden, sondern nur noch wie sehr. Größtes Thema der neuen Folgen soll, ihr ahnt es, Sherlocks Drogensucht werden. My poor feelings.

Nach der Premiere dieses Clips am Sonntagnachmittag hatte ich dann 2 Stunden, um mich auf den Nerd HQ Talk zu Sherlock vorzubereiten. Nerd HQ – Conversation for a Cause ist eine Interviewreihe, die vom Schauspieler Zachary Levi ins Leben gerufen wurde, um Fans und Stars ganz nah zusammen zu bringen. Die Einnahmen der Tickets gehen komplett an die Organisation Operation Smile, die es Kindern mit Hasenscharte ermöglicht, sich operieren zu lassen und ein normales Leben zu führen. Für gewöhnlich bringen alle Stars zusätzlich noch etwas von sich mit, das sie signieren und unter den Zuschauern versteigern. Jedes Interview nimmt allein durch Ticketverkäufe 4000 $ ein. Das alles wird umsonst weltweit auf Youtube gestreamed. Kurz um: Es ist eine richtig tolle Sache!
Dieses Jahr war unter anderem Felicia Day eingeladen zu einer kurzweiligen Stunde mit einem wahnsinnig interessanten Interview:

Auch der Panel von Once Upon a Time-Star Jennifer Morrison war sehr inspirierend und sympathisch. Besonders wenn ein Familienvater aufsteht und sich bei ihr dafür bedankt, dass sie so ein positives Vorbild für seine drei Töchter ist. Ab Minute 23 kann man ihrer wundervollen Reaktion zuhören, in der sie erklärt warum es so wichtig ist nicht nur starke Frauenfiguren zu porträtieren, sondern Frauenfiguren die menschlich und „whole“ sind.

„I think it is really important to try to bring that wholeness to these [female] characters because otherwise you are setting up young girls to have an unrealistic expectation of what it means to be strong. And I think that it takes an incredible strength to be vulnerable, so see vulnerability as a strength next to the strength of being able to take care of yourself, being able to think for yourself, be smart, bright, creative and in control of your destiny. I think all of those things are important to show together.“

Mit dem Cast von Orphan Black konnte man dieses Jahr auch wieder richtig mitlachen – Spoiler Alert für Staffel 4.

Team Orphan hatte dieses Jahr für seinen Panel einen Blooper-Clip dabei. Wer die letzte Staffel, so wie ich, noch nicht gesehen hat, sollte sich auch hier vor Spoilern in Acht nehmen.

Während ein Teil von euch noch über den obigen Clip lacht, kann der Rest von uns über Tatianas wundervolles Improv-Talent staunen. Und eingestehen: Alison würde Trump wählen.

Erinnert sich noch wer an The 100? Ihr wisst schon, diese eigentlich ganz coole Dystopie-Serie, die eine der coolsten lesbischen Figuren hatte? Und sie dann sang- und klanglos einfach umgebracht hat? Ja, genau diese Serie! Naja, die hatten auch einen Clip dabei.

Lexa … !!

Clark-Darstellerin Eliza Taylor scheint anscheinend ähnlich zu denken. In einem neuen Interview hat sie sich erst kürzlich gewünscht, dass Clark in der nächsten Staffel um Lexa trauern soll.

Nachdem ich euch jetzt wieder alle deprimiert habe mit Gedanken an Clexa, hier ein kleiner Clip mit John Barrowman, wie er den Talk von Arrow-Star Stephen Amell und Co. in Pumps crasht.

Den ganzen, sehr lustigen Talk könnt ihr übrigen hier sehen.

Zu den lohnenswerten Nerd HQ-Interviews dieses Jahr gehört u.a. der mit Joss Whedon und der Bad Ass Women-Panel plus natürlich der oben bereits angesprochene Sherlock Crew Panel:

Kritische Randnotiz: Gegen Ende wurde wieder einmal die Frage gestellt, ob es in Sherlock irgendwann LGBT-Figuren geben wird. Die Antwort war, mal wieder, keine konkrete. Sowohl Mark Gatiss als auch Moffatt haben eine ganze Weile um den heißen Brei herum geredet, betont wie wichtig solche Figuren sind, dass sie sich aber natürlich in die Serien einfügen müssen. Die Frage beantwortet haben sie allerdings nicht.

Bei einer so erfolgreichen Show, die sich jede Staffel immer wieder queer-baiting bedient, fand ich diese Reaktion mehr als mau und enttäuschend. Ein einfaches „Ja“ oder „Nein“ oder auch „Vielleicht“ wäre besser gewesen, wir verdienen mehr. Das ganze Gestammel kann man sich in diesem kürzeren Clip noch einmal angucken:

Aber weiter im Text.

Denn da wären noch ein paar neue Trailer, darunter der zum Potter-Universum-Film Fantastic Beasts and Where to Find Them.

Die Serienverfilmung zu Neil Gaimans Roman American Gods hat seit der Comic Con auch endlich einen Trailer:

Das sieht doch schon sehr vielversprechend aus! Jetzt muss ich nur noch sicher gehen, das Buch endlich zu lesen, damit dieser kurze Clip auch nur ein kleines bisschen Sinn für mich ergibt! Allein schon, weil Gillian Anderson in der Serie mitspielt.

Noch eine potentiell interessante Serie: Dirk Gently ist Doctor Who meets Sherlock plus Elijah Wood.

https://youtu.be/Gv42Tjhvrgs

Brie Larson und Tom Hiddleston werden in einem King Kong-Remake namens Kong: Skull Island zu sehen sein, der vielleicht für einige von euch von Interesse ist. Mehr zu Brie nach ein paar anderen Videos…

Guy Ritchie hat sich dem Arthur-Mythos gewidmet und das Ganze neu durchgemischt. Inklusive Jude Law.

Die X-Men-Ablegerserie Legion mit Downton Abbey-Darsteller Dan Stevens und Audrey Plaza hat ebenfalls den ersten Trailer abgeliefert. Inklusive … Bollywoodtanz?

Game of Thrones dreht gerade seine siebte und vorletzte Staffel, hat daher einen kleinen In-Production-Clip mitgebracht.

Sowie einen Blooper Reel. Auch hier Spoilers für die sechste Staffel!

Noch mehr Wonder Woman: Batman und Wonder Woman tun sich mit The Flash zusammen zur Justice League. Sind wir ehrlich: Gucken wir dann alle nur wegen Wonder Woman.

Zwei große Dinge zum Schluss: Benedict Cumberbatch hat den zweiten Trailer zur Comic Verfilmung von Doctor Strange präsentiert. Tilda Swinton spielt im Film seine Lehrerin, The Ancient One, und ich plane schon jetzt detailliert, welcher meiner Freunde die zweifelhafte Ehre haben wird, meinen leblosen Körper nach dem Film aus dem Kinosaal zu tragen. Start ist im November.

Und ratet mal, wen Marvel für die Rolle von Bad Ass Captain Marvel gecastet hat? Niemand anderes als Darling und Oscargewinnerin Brie Larson.

 

Call me Captain Marvel.

Ein von Brie (@brielarson) gepostetes Foto am

Und hier nochmal die (meisten) Marvel-Ladies im Überblick. Jup, das ist Lupita Nyong’o, die wird in den Black Panther-Filmen mitspielen!

Look at all of these incredible women in Marvel movies. Honoured to be in the same space as them! #womenofmarvel

Ein von Karen Gillan (@karengillanofficial) gepostetes Foto am

Weitere, erwähnenswerte Dinge von der Comic Con 2016: Wynonna Earp bekommt eine zweite Staffel, allerdings mit weniger Episoden, Mystery Science Theatre 3000 bekommt einen Netflix Reboot mit Felicia Day und Patton Oswalt. Und natürlich: Let’s do the time warp again! Mit Laverne Cox. (Und Tim Curry in einer ungewohnten Rolle.)

https://www.youtube.com/watch?v=K3TDwa2cDOc

Das war natürlich noch lange nicht alles, was auf der Comic Con veröffentlicht wurde, sondern nur das, was auf meinen Bildschirmen flackerte. Sollte ich etwas extrem Wichtiges vergessen haben, schreibt es gerne in die Kommentare und ich füge es einfach noch dazu.

Die deutsche Comic Con war dieses Jahr Anfang Juli in Stuttgart, der Sale für 2017 startet ab dem 1. August. Die erste Berlin-Comic Con ist vom 15.-16. Oktober diesen Jahres u.a. mit Gästen aus Game of Thrones, Doctor Who und Harry Potter: Lena Headey, Billie Piper, Sylvester McCoy, James Masters und andere . Tickets gibt es auch noch.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar