Musik

Musikvideo-Mittwoch: The Kills

4. Mai 2016

TheKills

Mehr als fünf Jahre ist es her, dass The Kills mit ihrem letzten Album hier vorbeischauten. Nachdem Alison Mosshart einen Abstecher zur Supergroup The Dead Weather machte und Jamie Hince gesundheitliche Hürden überwand, spielen die beiden 2016 wieder an vorderster Front. Die fünfte Platte, Ash & Ice, kommt zwar erst in einem Monat, am 3. Juni. Doch es gibt schon zwei neue Vorabveröffentlichungen und eine ausgedehnte Tour ist in vollem Gange. Bevor sie im Oktober wieder nach Deutschland kommen, hatten am letzten Wochenende einige Leute das Glück, ein kleines Showcase im Schwuz miterleben zu dürfen. Dessen Aufzeichnung läuft demnächst in der arte-Reihe Berlin live – hier als DIY-Kostprobe das neue Stück Whirling Eye (thx, Iga Bauer).

Das Duo war voll auf der alten Höhe. Mit Reden wurde keine Zeit verschwendet („We don’t talk much but we love you.“), Schlag auf Schlag wurden Hits und neue Songs aneinander gereiht. So rau wie der Mitschnitt kommen die ersten beiden Single des Albums nicht daher. Heart of a Dog und sein collage-artiges Video erscheinen als lakonische Reflexion auf 14 Jahre musikalische Zweisamkeit. Doing it to Death ist eine Spur elektronischer. Der Titel wurde ganz wörtlich und aufwendig mit durchchoreografierten Friedhofsszenen bebildert. Alison darf rebellisch mit Kippe die Trauerrede singen und sich auf einem Leichenwagen räkeln. „Doing it to Death“ hat die Band gleich auf ihre T-Shirts drucken lassen. Und es wird nicht der einzige Ohrwurm auf Ash & Ice bleiben, das mit dem Track Siberian Nights eröffnet. Ah, denkt ihr euch, Beerdigung und Sibirien, Asche und Eis, dahinter muss ein Konzept stecken. Oder auch nicht:

“It’s kind of gross actually!” laughs Jamie. “I chucked my cigarette in a glass of ice. It’s also quite life enhancing, isn’t it? A spliff and a drink!” (x)

The Kills sind eben einfach Rock’n’Roll.

Musikvideo Mittwoch – The Kills „Satellite“

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar