Filme

Film-Review: Miss You Already

31. März 2016

© Neue Visionen Filmverleih

MISS YOU ALREADY von Catherine Hardwicke, deutsch IM HIMMEL TRÄGT MAN HOHE SCHUHE, läuft ab heute im Kino und ist sehr viel mehr, als ein Film über zwei beste Freundinnen und einen Schicksalsschlag.

Milly (Toni Collette) und Jess (Drew Barrymore) kennen sich seit der Schulzeit und sind beste Freundinnen. Es gibt nur wenige Fotos, auf denen sie nicht zusammen zu sehen sind, nur wenige Momente und Dinge, die sie nicht teilen.
Während Milly mit dem Musiker Kit (Dominic Cooper) eine Familie gründet und ihre Karriere vorantreibt, versuchen Jess und Jago (Paddy Considine) auf ihrem Hausboot die Welt ein bisschen besser zu machen und ein Kind zu bekommen. Zwei sehr verschiedene Leben, die auf wunderbare, liebevolle und besondere Art eng verbunden sind.

Heile Welt, alles perfekt, bis bei Milly Brustkrebs der bösartigen Sorte diagnostiziert wird, der schon gestreut hat.

Jess: You found out a week ago. How could the tumor have gotten so big?
Milly: Because it’s aggressive, like you!

Kein Grund aufzugeben, nicht für Milly, die auch in diesem Abschnitt auf Jess zählen kann. Von den Sitzungen bei der Chemotherapie bis zur Auswahl der Perücke lachen sie viel zusammen. Lachen gegen die Ungerechtigkeit, wenn ein Leben, das noch so lang erschien, plötzlich so kurz werden kann. Lachen gegen die Schmerzen, die Glatze und die blauen Flecken von den Nadeln. Lachen gegen die Angst, die Schwächeanfälle und das Kotzen von den Medikamenten.

Als Jess endlich schwanger ist, fällt es ihr schwer, ihrer besten Freundin davon zu erzählen, denn bald wird klar, dass die Chemotherapie nicht viel gegen Millys Krebs ausrichten konnte.

Zugegeben, der Plot ist nicht neu und es wird oft auf die Tränendrüse gedrückt. Unterm Strich erzählen Catherine Hardwicke und Morwenna Banks (Drehbuch) eine ehrliche, sehr herzliche und liebenswerte Geschichte mit viel Humor und viel Charme, dank der umwerfenden Toni Collette und der ebenso hinreißenden Drew Barrymore. Der Fokus liegt natürlich auf den beiden Frauen und ihrer engen Beziehung, stilisiert diese Freundschaft aber nicht zum Maß aller Dinge und gesteht dieser Bindung auch eine tiefe Erschütterung zu. Nach der Diagnose, ihrer Chemotherapie und der Mastektomie verändert sich Milly, ihr Selbstbild und die Beziehung zu ihrem Mann. Auch die allerbeste Freundin kann und sollte das nicht alles auffangen.

Kann man mit der besten Freundin anschauen – muss man aber nicht. So oder so die Taschentücher nicht vergessen!

Im Himmel trägt man hohe Schuhe läuft ab dem 31. März im Verleih Neue Visionen in den Kinos. Pink Ribbon Deutschland ist stolzer Partner des Films in Deutschland.

UPDATE: ab 11.08.2016 gibt es Im Himmel trägt man hohe Schuhe fürs Homekino.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar