Musik

Musikvideo-Mittwoch: Tanita Tikaram

9. März 2016

 

Die Passionskirche holt allein durch ihre architektonische Wucht aus dem Alltag heraus. Wo lebensgroße Kruzifixe und dekorierte Altäre sonst eher Unbehagen bereiten, hat Kreuzberg einen seiner klangvollsten Konzertorte. Ein idealer Raum für stimmungsvolle Akustiksets. Genau damit eröffnete den Montagabend die Schweizer Band Serafyn: Gitarre, Cello, Schlagzeug, glasklare Mädchen-Stimmen. Das Trio überzeugte das auf Tanita wartende Publikum schnell mit so viel ehrlicher Emotionalität.

Dagegen trat der Star des Abends – in rotem Anzug, schwarzem Hemd, die halblange Mähne zurückstreichend – routiniert und fröhlich auf. Tanita Tikaram ist es gewohnt, seit Jahrzehnten an ihrem Jugendhit Twist In My Sobriety gemessen zu werden. Mit dem schwungvollen neuen Opener Glass Love Train, dem naheliegenden alten Cathedral Song und einer beeindruckenden Band – neben der Pianistin in Cowboy-Boots sorgte vor allem der multi-instrumentale Blasmusiker mit Saxophon, Querflöte & Oboe für Aufmerksamkeit – dürfte keine Erwartungen enttäuscht worden sein. Mit kleinen Anekdoten zu fast jedem Stück zeigte sich Tanita als sympathische Entertainerin.

Am intensivsten waren jene Momente, wenn sie von der Gitarre selbst an den Flügel wechselte und eines der jazzig-melancholischen Lieder des neuen Albums vortrug. Die Platte Closer to the People erscheint übermorgen, am 11.3., und ist mit der Single Food on my Table ganz gut skizziert. Das Video von Natacha Horn konzentriert sich auf die charismatische Sängerin und die von ihr selbst beschriebene Stimmung: „a song for late Winter evenings“, egal ob nun auf der Kirchen-Empore oder im heimischen Sessel.

Tanita Tikaram tourt noch bis Mitte April in Deutschland und Europa, zum Beispiel morgen Abend in Dresden oder am 7. 4. in Wien. Termine siehe Website oder Facebook.

tanita

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar