Bücher Filme Lovely Saturday

Lovely Saturday – Farewell, Hunger Games

21. November 2015

Spoiler für alle bisherigen Teile der Hunger Games 

PosterMJ

In diesem Jahr müssen wir von vielen geliebten Figuren Abschied nehmen. Eine davon ist mir besonders ans Herz gewachsen, zusammen mit der ganzen Welt, in der sich ihre Geschichte abspielt: Katniss Everdeen. Ich hab The Hunger Games aka Die Tribute von Panem um 2011 herum durch Zufall als Hörbuch entdeckt und direkt mehrfach durchgehört. Die Bücher folgten und stehen in schicker Sonderausgabe in meinem Regal.

Als Jennifer Lawrence das erste Mal den Roten Teppich der Oscars beschritt und sie schon bei uns im Lovely Saturday zu sehen war, ahnten nur die ganz Aufmerksamen, dass sie bald Katniss Everdeen in der Verfilmung der Hunger Games verkörpern würde. In einem Interview scherzte sie, auf die Frage, welche nächste Rolle sie spielen würde, dass sie nur Rollen spielt, die in Büchern vorkommen, die ihre Mutter gerade liest. Besagte Mutter mischte sich ein und verkündete, das sei The Hunger Games.

Wenig später wurde dann die Besetzung bekannt gegeben und schließlich wurde der erste Trailer veröffentlicht. Ich erinnere mich noch heute an die Gänsehaut, die ich sogar beim mehrmaligen Anschauen bekam. Die Welt ist genau so, wie ich sie mir beim Lesen und Hören vorgestellt hatte.

Bis aus Jennifer Lawrence die von uns heute allen geliebte „JLaw“ wurde …

… brauchte es zwar noch eine Weile, die Anzeichen häuften sich allerdings:

Auch Liam Hemsworth wuchs stetig in seiner Rolle als Gale und machte dem Familiennamen alle Ehre…

Mit Josh Hutcherson hatte man den perfekten Peeta gefunden, der in Film und Buch durch etwas, nun ja, ausgefallene Skills überlebt:

Die Battle Royale-Prämisse der Story ist inzwischen bekannt: In einer Welt in der Zukunft, die in 12 Distrikte unterteilt wird und vom Capitol regiert wird, muss jeder der Distrikte einmal im Jahr einen männlichen und weiblichen Tribut für die Hunger Games bereitstellen. Diese müssen anschließend jeder gegen jeden kämpfen, bis nur noch eine_r überlebt, alles im Fernsehen live übertragen. Für den ein oder anderen Lacher ist in den Filmen trotz dieser düsteren Welt gesorgt…

Ein Witz ist zum beliebten Meme geworden:

Das alles hindert die Story nicht daran, einer über kurz oder lang das Herz zu brechen:

Der Mockingjay und der Aufstand waren nach dieser Szene geboren.

Peeta und Katniss überleben ihre ersten Hunger Games, indem sie damit drohen sich beide zu vergiften, so dass es keinen Sieger geben würde. Die Spielmacher bekommen Panik und beide „gewinnen“.

Der Anfang von Teil 2, Catching Fire, lässt sich dann am besten so beschreiben:

Peeta erfährt, dass Katniss ihre Gefühle nur für die Kamera vorgetäuscht hat, während beide ihre Siegertour durch Panem durchziehen müssen. Beide erfahren, zusammen mit allen anderen Siegern der Hungerspiele, dass die Tribute für die nächsten Spiele nur aus den bisherigen Gewinner_innen bestehen werden Neben dieser Hiobsbotschaft lernen wir neue, sympathische Figuren kennen. Zum Beispiel Finnick Odair, gespielt von Sam Claflin:

Und natürlich die toughe Johanna Mason, gespielt von Jenna Malone.

Auch wenn es im zweiten Teil wieder in eine Arena geht, stehen die Zeichen schon jetzt um einiges mehr auf Kampf und Rebellion.

So verwandelt sich Katniss‘ Hochzeitskleid beim Interview vor den Spielen in einen Mockingjay – zur Freude des Publikums und zum Ärger vom Erzfeind Präsident Snow.

Der Designer des Kleids, Cinna gespielt von Lenny Kravitz, muss aufgrund dieses Rebellionsakts relativ schnell das Zeitliche segnen. Genauso wie Finnicks Ziehmutter Meg, die sich in den Spielen opfert.

Am Ende schafft es die Gegenstandsbewegung das (vorläufige) Ende der Hunger Games zu bewirken – mit schweren Opfern. Peeta und Johanna werden beide nebst anderen vom Kapitol gefangen genommen und gefoltert. Katniss entkommt – stark traumatisiert.

So tough die Poster für Mockingjay Part 1 wirken, so schwer hat es Katniss. Wir finden sie am Anfang des Films mit Post-Stress Syndrom in einem Schrank des Wiederstands-Distrikt 13 wieder.

the-hunger-games-mockingjay-part-2

Aber Katniss wäre nicht Katniss, wenn sie sich nicht bald zum Wohl der anderen so gut es geht berappeln würde. Sie wird das Gesicht der Rebellion gegen die Vorherrschaft des Capitols. Dabei steht ihr auch ein Filmteam zur Seite, das mit ihr in der Hauptrolle Propagandafilme der Rebellion dreht. Angeführt wird dieses Team durch niemand anderen als Natalie Dormer aka Cressida.

Anführerin von Distrikt 13 ist Präsidentin Coin, dargestellt von Julianne Moore, die so ihre berechtigten Zweifel hat, ob Katniss die Bewegung repräsentieren kann. Wobei sie ihre ganz eigenen Pläne hat.

Präsident Snow sagte schon im ersten Teil der Hunger Games, dass Hoffnung stärker sei als Furcht. Genau das zeigt sich im 1. Teil von Mockingjay mehr als deutlich.

Besonders als sich die Massen gegen das Capitol erheben, nachdem sich Katniss, konfrontiert mit dem vollen Ausmaß der Vernichtung, direkt an Snow wendet:

Und wenig später den, im richtigen Leben, Überraschungs-Chartstürmer The Hanging Tree zum besten gibt:

Mockingjay Part 1 bereitete uns mit gezücktem Bogen auf ein spannendes und actionsreiches Finale der Filmreihe vor. Gedreht wurden viele Szenen des Films übrigens nirgendwo anders als in Berlin. Zum Beispiel wurde der Ex-Flughafen Tempelhof zu District 2.

Während die letzten Filme sich um die Anfänge der Rebellion und politische Machenschaften drehen, wird uns mit Mockingjay Part 2 ein richtiger Kriegsfilm geliefert. Den Auftakt dazu zeigt der erste Ankündigungstrailer, der an die Propagandafilme in den Filmen selbst erinnert.

Keine Frage, der Abschied wird schwer fallen, aber auch episch werden.

Auf den Film vorbereiten kann sich jede vor dem eigentlichem Kinobesuch mit einem 13 Minuten Special:

Allen, die wie ich, noch mehr Specials brauchen, seien die Hunger Games-Blu-rays wärmstens ans Herz gelegt – auf jeder von ihnen lassen sich ganze vier sehr unterhaltsame Stunden Bonusmaterial finden.

Natürlich fehlt jetzt noch der Trailer zu Mockingjay Part 2:

Goodbye, Katniss, Goodbye, Panem.

And may the odds be ever in your favour!

The Hunger Games – Mockingjay Part 2 startete am Donnerstag in unseren Kinos.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar