Bücher

Wende-Comic: Da wird sich nie was ändern!

28. September 2015

ULogeComic

Wenn am 3. Oktober groß 25 Jahre Deutsche Einheit™ gefeiert wird, erinnern alle auch nochmal an das kollektive Alles-ist-möglich-Gefühl vom Mauerfall und in den darauf folgenden Monaten. Das Thema lässt zumindest keine der über 30-Jährigen, die 1989/90 bewusst miterlebt haben, kalt. Und doch haben wir alle die Wende ganz unterschiedlich erlebt. Ulla Loge widmet sich in ihrem (gerade im Neuköllner Jaja Verlag erschienenen) Buch der Vorwendezeit in einer DDR-Kleinstadt, indem sie sieben grundverschiedene Charaktere auftreten lässt. Beim Lesen hat man für jede der Comicfiguren Verständnis, doch untereinander verstehen sie sich kaum.

Die Abiturientin Karla riskiert mit ihren schonungslosen Fotografien und einer provokanten Wandzeitung die Empfehlung fürs Journalistikstudium. Ihre neue Punk-Freundin schlägt sogar eine Ausstellung vor. Karlas Vater, ein SED-Redenschreiber, fürchtet dank ihrer Unangepasstheit um seinen Job. Der etwas ältere Rudolf puzzelt weltvergessen in seinem Schrebergarten, bis seine neue Liebe Hedwig ihn auf die andere Seite des eisernen Vorhangs lockt. Gudrun und Arno engagieren sich im Friedenskreis, planen Protestaktionen und die erste Großdemo der Stadt. Es ist nicht ganz klar, ob Arno der Sache schadet oder nützt. Unbeachtet von allen träumt die 9-jährige Susanne vom Zaubern. Ob der Zylinder aus dem Intershop (d.h. das teure West-Produkt) wohl magischer ist als das VEB-Modell?

Die Zeichnerin und Autorin war damals 10 Jahre alt, für ihr Comic-Projekt, der Abschlussarbeit ihres Drehbuchstudiums, hat sie Bekannte verschiedener Generationen zur DDR-Endzeit befragt. Aus den Geschichten gestaltet sie keinen großen Handlungsbogen, sondern hebt die einzelnen zwischenmenschlichen Erlebnisse heraus. Der Ensemblefilm in Comicform ist voller dynamischer, stimmungsvoller s/w-Panels. Mit Figuren, denen man das ein oder andere Spin-Off wünscht. Gleichzeitig ist es eine Freude, in dem Buch hin und her zu blättern, genau recherchierte Details und Zitate zu entdecken, wobei ein Anhang auf die Sprünge hilft.  Der Comic ist ebenso liebevoll gelungen wie spannend!

Wer es romanhaft mag, kann in Mawils dickem Ost-Berlin-Comic Kinderland (2014) weiterlesen. Wer mehr von Ulla Loge lesen möchte, kann im Renate Comic-Laden nach ihren Zines stöbern oder direkt auf Ullas Blog.

Ulla Loge: Da wird sich nie was ändern! Jaja Verlag August 2015, sehr schön gedruckte Klappenbroschur, 160 Seiten, 18 Euro.

1 Kommentar

  • Reply Graphic Novel » Blog Archiv » Graphic Novels in den Medien – 5. Oktober 2015 5. Oktober 2015 at 10:56

    […] “Wende-Comic: Da wird sich nie was ändern!” – kweens.de über den Band von Ulla Loge (Jaja Verlag) […]

  • Schreibe einen Kommentar