Lovely Saturday Musik Serien

Lovely Saturday – Lea DeLaria

12. September 2015

HouseofDavid

Dieser Samstag gilt einer Jazzsängerin, die neben 5 Alben auch als Comedian auftritt und, achja, Carrie „Big Boo“ Black in Orange Is the New Black spielt. Lea DeLaria gehört zum nicht unerheblichen queeren Teil von Cast & Crew der vielleicht besten aktuellen TV-Serie – und zum Kreis der echt Tättowierten.

LeaRuby

In der dritten Staffel gab es endlich ein wenig mehr zu Big Boos Vergangenheit zu sehen. Nach einem halbherzigen „Straight Acting“-Versuch hat sie sich als eine der selbstbewusstesten und sichtbarsten Lesben der Show bewiesen, der angesichts von Gewalt gegen Frauen schon mal die Tränen in den Augen stehen. Als Queerfeministin, die sich von ihrer provinziellen Herkunft freikämpfen musste, ist die Rolle Lea DeLaria sehr nah.

I’ve been a butch dyke my whole life and have essentially dealt with nothing but derision from society at large, so to have the entire world like her and find her funny is amazing. [What similarities do you share with your character?] Besides a vagina, nothing… Joke! I am Boo. (x)

Im Gegensatz zu Big Boo trägt Lea wahlweise zum maßgeschneiderten Dreiteiler oder dem politischen Slogan-Shirt gern Nagellack und ein freundliches Lächeln. Alles ein Frage des Stils. Ihre Verlobung gab sie einerseits gesellschaftkritisch kommentiert, andererseits als Hommage an die Camp-Ikone Liza Minelli bekannt:

„Despite their concerns about the patriarchal confines of marriage, actor / singer Lea DeLaria & editrix Chelsea Fairless of Brooklyn, New York are pleased to announce their engagement. „

Zurück zur Musik. Bei der OITNB-Version von Don’t Talk to Me hielt sie sich still zurück, jetzt hat sie eine Platte rausgebracht voller sanfter Bowie-Interpretationen! Realisiert wurde die Veröffentlichung mit Hilfe von Pledge Music. Hier eine Kostprobe von House of David:

Ihr ganzes Stimmvolumen kommt in diesem Lied von und mit Lance Horne rüber.

Wann eine weiß, dass sie’s geschafft hat? Wenn die Gay Bar der Heimatstadt eigens einen Drink erfindet:

Awesome Tribute from my home town local dyke bar. #stlouis

Ein von Lea DeLaria (@realleadelaria) gepostetes Foto am

Sie verrät uns sogar, wem sie den Drink gern mal anbieten würden:

Gertrude Stein, Sappho, Martina Navratilova, Rachel Maddow, and Radclyffe Hall. My quote would be, “Hey guys you think maybe we just haven’t met the right man?” (x)

Wer es soweit gebracht hat, muss auch nicht mehr alles mitmachen …

… es sei denn, es gibt einen guten feministischen Grund dafür, wie bei der Reihe „What’s Underneath“ von StyleLikeU. Strippen für den guten Zweck – und ein Interview über ihre ganz persönliche Geschichte.

„I hope some young fat dyke sees this and says, ‚I’m beautiful.“

What’s not to love? Da fällt mir auch nichts ein! Die vierte Staffel von OITNB ist zum Glück schon in Arbeit. Zur Überbrückung kann ich zum Beispiel den süßen 90s-Coming-Out-Film Edge of Seventeen empfehlen, wo Lea in einer Nebenrolle schon ganz sie selbst ist. Und nächste Woche Sonntag werden die Ladys ja schon die Emmy-Verleihung unsicher machen…

oitnb4

Lea DeLaria ist umtriebig bei Twitter, Facebook und Instagram.

Fan Art by Stonecoldpiper

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar