Filme Lovely Saturday Serien

Lovely Saturday – Nina Sosanya

25. Juli 2015

Spoiler für alle Staffeln von Last Tango in Halifax

Viele von uns die sich in den letzten Jahren in die kleine, britische Serie Last Tango in Halifax verliebt haben, haben sich vermutlich nicht nur in Caroline aka Sarah Lancashire verliebt, sondern auch ihre Partnerin Kate, gespielt von Nina Sosanya.

Die beiden Schauspielerinnen ergänzten die Serie rund um zwei verschiedene Familien in den UK mit ihrer Chemie und auch off- camera verstanden sich die beiden laut Nina sehr gut. „We giggle a lot like completely juvenile idiots!“

In der Beziehung der beiden wäre noch so viel zu erkunden gewesen, wenn Kate in der letzten Staffel nicht den Autounfall-Serientod hätte sterben müssen. Gut, nicht jeder war ein großer Fan von Kate, mich eingeschlossen, aber auch das verstand Nina:

If someone finds Kate irritating, or spineless, or just unlikeable, that’s okay. She is who she is. She doesn’t necessarily speak for a whole community. But she’s emotionally brave, and that’s admirable in my opinion.

Sie sei außerdem erschüttert gewesen, als sie das Script zu der tragischen Folge gelesen hatte. Vermutlich genauso erschüttert, wie die Zuschauer_innen, die die Storyline verfolgen mussten. Inzwischen paddelt selbst Serienschöpferin Sally Wainwright, fast schon Ilene Chaiken-like zurück:

„Sally Wainwright says she regrets killing Kate on Last Tango in Halifax. The writer/producer told a crowd at Hay Festival: “I was very sad to do it. I wrote another ending but it didn’t work. At the time, I thought it was the right choice, but I do actually regret it now.”

Bringt alles nichts, wir müssen uns mehr von Nina holen, wo wir es bekommen können.

Zum Beispiel in der BBC-Comedy W1A, in der sich das BBC selbst auf die Schippe nimmt und Nina dankeswerter Weise eine Brille auf die Nase setzt.

W1A

Seriously, the glasses!

In Doctor Who war sie in einer Folge natürlich auch schon als besorgte Mama zu sehen..

Und in der, ähm, ausgefallenen Kinderserie Wizards vs Aliens war sie auch mit dabei:

Wizards vs Aliens

Wer sich fragt, was man von so einer Serie erwarten kann? Das hier. Außer diesem Highlight der Seriengeschichte, war sie noch in anderen, kleineren Rollen zu sehen.

Dr Emma Brown

Asylum: Project Siren

Oh und natürlich:

Love Actually

Love Actually bzw. Tatsächlich Liebe ist inzwischen übrigens 12 Jahre alt. You are welcome.

Hauptsächlich ist Nina aber momentan viel auf den Bühnen, die die Welt bedeuten zu sehen, zum Beispiel hier bei diesem Theater-Event zusammen mit Mark Gatiss und Catherine Tate.

Und wer immer noch nicht genug von Nina hat, kann hier eine ganze Stunde mit ihr „zusammen“ brunchen..

Über sich selbst sagt die Schauspielerin, dass sie eigentlich nur zwei Dinge gut kann: „The only thing I can do is make drinks for people and act!“

Den Drink, den hätten wir nach Last Tango in Halifax wirklich gebrauchen können. Never forget:

Habt ein schönes Wochenende!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar