Musik

Musikvideo-Mittwoch: Julia Weldon

1. Juli 2015
JuliaWeldon_byShervinLainez

by Shervin Lainez

Heute stellt sich eine junge queere Künstlerin vor, die das Medium Musikvideo sehr liebt:  Julia Weldon hat sich auf die Fahnen geschrieben, für alle Tracks ihres ersten Albums Light Is A Ghost ein eigenes Video zu produzieren. Herausgekommen ist aber kein großer Konzept-Schmonzes, sondern vielseitige Clips. Im neuesten zu All I Gave Her springt Julia als Babybutch durch ein bittersüße Liebesgeschichte, zu der sie uns sogar den autobiografischen Hintergrund erklärt:

“I wrote ‘All I Gave Her’ the year after I graduated from college and after 9 months of not being able to write any songs I felt good about — it was the longest writers’ block I’d ever had. A lot of my songs are about temporal moments in a relationship and this song is that moment right before, or right when, you decide to break up with someone. At the time I was holding it all in, but this is the song that broke the dam and I wrote a lot of songs soon after this … This music video was made by a mostly queer, predominantly female-identified cast and crew, and I think that created a really productive creative environment for us.” (via Autostraddle)

Gedreht haben das Video Diane Russo als Regisseurin und Kamerafrau Angela Cheng, die wiederum ein Paar sind. Achja, die Liebe…

Natürlich wollt ihr jetzt mehr, zum Beispiel dieses sexy Close-up-Video aus dem letzten Jahr von Conor Stratton:

Und zuletzt noch ein Sommernachtstraum zum Song You Never Know, den Regisseurin Charlotte Royer zusammen mit dem MYSTERY SOLVING ADVENTURE CLUB erschaffen hat. Fabelhaft.

Julia WeldonFacebookTwitterInstagramYoutube

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar