Lovely Saturday Politik

Lovely Saturday – Happy Pride!

27. Juni 2015

Dieser Samstag ist einzig und allein einer Message gewidmet: euch ein fröhliches, regenbogenfarbenes und glitterregnendes HAPPY PRIDE entgegen zu jubeln.

Zwar haben wir heute im Gegensatz zu den US-Amerikaner_innen nicht ganz so viel zu feiern, schließlich ist unsere „Homo-Ehe“ nicht mit einer heterosexuellen Ehe zu vergleichen, aber mitfreuen tun wir uns natürlich. Besonders wenn alles gerade so schön bunt ist da drüben:

Die Tatsache, dass uns die USA einen so großen Schritt voraus sind, während unsere Bundeskanzlerin nur mit den Schultern zuckt und meint, dass ihr bei dem Gedanken „nicht wohl ist“, sollte zu denken geben. Aber das soll uns von der Feierei nicht abhalten.

Die Hinter- und Beweggründe dabei zu sein, denen hat sich Tania Witte erst kürzlich in ihrem Artikel über Dyke-Märsche für das Missy-Magazin angenommen.

Auch in Sense8 einer der neuen, queeren Netflix-Serie, wurde ich jüngst in einem wundervollen Monolog erinnert, wie wichtig Pridemärsche immer noch sind:

For a long time I was afraid to be who I am because I was taught by my parents there’s something wrong with someone like me. Something offensive. Something you would avoid maybe even pity. Something that you would never love. My mom, she’s a fan of Saint Thomas of Aquinas. She calls pride a sin. Saint Thomas saw pride as the queen of the seven deadlies. She saw it as the ultimate gateway sin that would turn you quickly into a sinaholic. But hating isn’t a sin on that list. Neither is shame. I was afraid of this parade because I wanted so badly to be a part of it. So today I’m marching for that part of me that was much too afraid to march. And for all the people who can’t march. The people living lives like I did.

Today, I march to remember that I’m not just a me. I’m also a we. We march with pride. So go fuck yourself, Aquinas.

Wundervoll gesagt.

Und über Sense8 sprechen wir an dieser Stelle dann in der nächsten Woche.

Feiert schön!

Bilder: Sense8 © Netflix

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar