Musik Politik

Musikvideo-Mittwoch: Don’t Cry Genocide

11. März 2015

Während des gepflegten Binge-Watchings der neuen Staffel von House of Cards staunte ich nicht schlecht, als sich in einer ohnehin schon Russland-kritischen Episode plötzlich zwei Pussy Riot-Mädels auftauchten. Nadezhda “Nadya” Tolokonnikova und Maria Alyokhina, zwei der bekanntesten Mitglieder von Pussy Riot, spielen eine Protestgruppe in der dritten Folge. Auch ein fiktiver russischer Präsident, gespielt von Lars Mikkelsen, taucht in der Folge und kommt äußert widerlich rüber. Kein Wunder also, dass anscheinend Vladimir Putin Vorbild für ihn war.

pussy-riot-petrov-house-of-cards

(c) Netflix

Anstelle des düsteren Outros dürfen Pussy Riot zusammen mit Le Tigre dann auch noch den Abspann ordentlich rocken. Der neue Song Don’t Cry Genocide widmet sich laut Tolokonnikova der Militarisierung und dem Einsatz von Dronen durch die Amerikanern.

Die neue Staffel von House of Cards kann auf Netflix angesehen werden.

HoC

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar