Bücher

Neil Gaiman – The Sleeper and the Spindle

21. Dezember 2014

TSats

Eine Königin und drei Zwerge gehen auf ein Abenteuer. Ihre Mission: Herauszufinden, was es damit auf sich hat, dass im benachbarten Königreich alle Lebewesen plötzlich in einen tiefen Schlaf verfallen. Ihr Waffen: Ein kleines bisschen Zwergenmagie, das Schwert der Königin, ihr resoluter Wille und ihre Intelligenz.

Durch Höhlen, dichte Wälder, große Städte und natürlich auch eine Dornenhecke hindurch führt die Reise, bis sie schließlich an einem Schloss angelangen, das der Ausgangspunkt des Fluches zu sein scheint. Hier wartet bereits eine uralte, geheimnisvolle Frau auf ihr Eintreffen…

The Sleeper and the Spindle ist nicht einfach nur ein neu erzähltes Dornröschen, in dem der Prinz durch eine Königin ersetzt wurde, es ist eine ganz neue Geschichte, die sich den Eckdaten von Dornröschen bedient, aber auch mit Elementen aus Schneewittchen und anderen Märchen spielt. Was als einfache Geschichte beginnt, entfaltet irgendwann die für Gaiman typische Magie – perfekt untermalt durch die wunderschönen Zeichnungen von Chris Riddell. Die Bilder zeigen nicht nur, was passiert, sie sind auch bezaubernd mit goldenen Elementen bereichert. Neben den goldenen Rahmen, leuchten einer hier auch die Hüte der Zwerge und die Augen von mysteriösen Wölfen entgegen. Und das Happy End des Märchens ist am Ende ein ganz anderes, als man sich zu Anfang gedacht hat.

Mit 66 Seiten liest sich The Sleeper and the Spindle in einem durch, ist allerdings ein Buch, dass ich bestimmt des öfteren noch einmal in die Hand nehmen werde. Das liegt zum einen an der Geschichte und der wunderschönen Aufmachung, aber natürlich auch daran, dass Szenen wie diese in Märchen nun wirklich nicht oft vorkommen:

tsats - chris riddell

(c) Chris Riddell

Neil Gaiman – The Sleep and the Spindle
Verlag: Bloomsbury UK
66 Seiten
Sprache: Englisch
Gebundene Ausgabe: ca. 15 € / Taschenbuch: ca. 10 €

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar