Kurz kommentiert Politik Queer Life

Kurz kommentiert

7. Juli 2014

Folgt der großartigen Comic-Künstlerin Kate or Die auf Tumblr oder auf Facebook.

Im neuen Kurz kommentiert gibt es eine bunte Mischung aus Orange is the New Black, Spoken Words-Auftritt, Kegeltraining und Perioden-Content, Trans*-Aufklärung und Caitlin Moran, gepaart mit anderen Nachrichtenmeldungen und dem ein oder anderem schönen Video.

► Hat noch wer Orange is the New Black-Entzug? Vielleicht hilft ja das hier: Orange is the New Brown. OITNB-Zitate den Peanuts in den Mund gelegt:

Oder alle Vagina-Synonyme der zweiten Staffel?

Für die Leseratten gibt es bei Buzzfeed (fast) alle Bücher die in der zweiten Staffel auftauchen – Ergänzungen finden sich im wunderbaren Tumblr „Prison and Books go together like Alex and Piper“.

Der Cast hat es auf der Pride Parade in New York übrigens richtig krachen lassen:

Matt McGorry (Officer Bennett) hat das ganze auch direkt auf Video festgehalten:

► Letztes Mal wiesen wir auf die Filme von Angelina Maccarone und Carolin Emcke hin, Leserin Nadine wies uns außerdem darauf hin, dass es eine ähnliche Aktion in Heidelberg gibt namens Wandlungsbedarf. Auch absolut sehenswert, danke für den Tipp!

► Dieser Spoken Words-Auftritt ist zwar fast schon ein Jahr alt, aber … man möchte fast sagen „zeitlos“. Bitches will not drown silently! „I bleed to survive, you bleed to keep up!“

► Apropos bluten, hier ist ein großartiger Werbeclip für ein Perioden-Starterkit. Ich bin dafür, dass Mütter in Zukunft ihren Töchtern wirklich solche Moon-Parties schmeißen! Großartig! Und ich hab damals nur ein Eis bekommen, Frechheit.

„Do you have any idea how hard it is to find a Uterus-Piñata?!“

Also wenn ihr jetzt nicht laut gelacht hab, dann weiß ich auch nicht.

►  Und noch mehr Perioden-Content in diesem Spoken Words-Auftritt der zeigt: Es gibt sie, diese Mütter, von denen ich eben geträumt habe! Win!

Written & performed by Dominique Christina. Video by SlamFind.

► Kommen wir hin zu weniger lustigen Angelegenheiten. Zum Beispiel die Sache mit den Regenbogenflaggen vor öffentlichen Gebäuden die eingeholt werden mussten während der Pride-Saison.

Freitag zum Fahnenstreit: „Es ist ähnlich wie in Talkshows: Kein Moderator käme dort auf die Idee, mit Rassisten über Ausländerfeindlichkeit zu diskutieren. Aber wenn über Homosexualität gesprochen wird, muss immer ein „Kritiker“ (oft von der Kirche) in der Runde sitzen, damit alle Meinungen vertreten sind.“

Geeinigt hat man sich, wie es aussieht, im übrigen immer noch nicht.

► Wenn ein „Nein!“ nicht reicht. Grüne und Linke fordern eine Verschärfung des Vergewaltigungsparagraphen in Deutschland. Justizminister Maas sieht keinen Änderungsbedarf. Seufz.

► In der Süddeutschen ließ sich ein schöner Artikel über die fikitive feministische Horrortussi finden. Danke, Meredith Haaf, da haben wir dir Heult doch und Wir Alphamädchen schon fast vergessen.

► Nele Tabler setzt sich in einem Artikel mit dem Begriff Lesbophobie auseinander und verweist auf eine französische Studie: Lesbophobie, die unsichtbare Diskriminierung.

► Kellog’s hat sich mal an einer Shut Down The Fat Talk-Kampagne versucht.

http://youtu.be/WEIFlSBodVM

Netter Aufhänger, aber die Message ist doch: Esst mehr Kellog’s Süßkram, wir filmen euch sowieso nicht halsabwärts.

Angelina Jolie bleibt weiterhin DIE Frau. Sie war Gesicht des größten Anti-Vergewaltitungs Gipfeltreffens und will sich weiterhin verstärkt gegen Vergewaltigung in Kriegsgebieten einsetzen.

As she opened the conference, Jolie said she and Hague had discussed a woman they met in Bosnia, who was still too ashamed to tell her son that she had been raped. „This day is for her,“ said Jolie. „We believe it truly is a summit like no other. (x)

On a lighter note: Ihr Film Maleficent hat ganz offensichtlich nicht nur uns begeistert:

► Macht eine von euch Kegeltraining oder denkt drüber nach, aber ärgert sich jedes Mal darüber, dass es kein Gerät plus App gibt, mit der ihr der Welt mitteilen könnt, was ihr so für Fortschritte macht? Dachte ich mir doch!

Dieser Kickstarter sammelt gerade und ihr könnt spenden! Yippie! Für ca. 130 Dollar könnt ihr die ersten sein, die das ganze testen. Für 30 Dollar gibts ein T-Shirt. Schnäppchen. Achja: Wer will kann sich von dem kleinen Gerät mit Vibration „belohnen“ lassen.

► Hachja, Grindr. Für die Herren der Schöpfung Quell etlicher Freuden, wir können uns derweil über diese Grindr-„Fails“ amüsieren.

Gibt es für Grindr eigentlich ein lesbisches Equivalent? Frage aus Neugierde. (Anders gefragt, warum hat Lesarion noch keine eigene App?)

► Darüber, dass unsere Ozeane voll von Plastik sind, müssen wir nicht streiten. The Ocean Clean Up ist ein Projekt, dass  eine Möglichkeit gefunden hat, Abhilfe zu schaffen. Wie genau das gehen soll, wird in diesem Video gezeigt und hier nochmal erklärt.

Ab knapp 5 Euro könnt ihr das Projekt via Crowdfunding unterstützen.

► Ich bin ja selbst eine Freundin des gepflegten hohen Absatzes und war dementsprechend erfreut über dieses Video: Why do women wear heels?

► Autostraddle hat die 15 größten „critterishen“ Menschen zusammen gestellt. Was das ist? Findets bei den Ladies raus.

► Noch eine traurige Nachricht: Die Bruno Gmünder Group hat Zahlungsunfähigkeit gemeldet. Die Verlags-Insolvenz zeigt mal wieder, wie prekär es um die queeren Medien (nicht nur) in Deutschland bestellt ist.

► Bei den erfolgreichsten 10 deutschen Youtubern muss man gar nicht erst auf gendergerechte Sprache achten: Alles nur Typen. Da gleitet mein Blick dann doch immer mal wieder in Richtung meiner eigenen Kamera … soll ich oder soll ich nicht?

► Rosie (von Rose und Rosie) hat sich hingesetzt und erzählt, wie sie sich als bi geoutet hat. Schöne Geschichte.

► Ich boykottiere die Sängerin La Roux bereits seit Jahren, nachdem sie meinte, dass Frauen, die vergewaltigt wurden selbst schuld haben, weil sie vermutlich das falsche angezogen und gelächelt hätten. In einem neuen Interview kam ich wieder nicht umhin mit den Augen zu rollen. Sich nicht (mehr) als lesbisch oder bi oder überhaupt als irgendetwas selbst bezeichnen wollen, aber „kein Problem damit haben“ eine LGBTQ-Ikone zu werden? So läuft das nicht, Schätzchen.

► Matt Bomer redete bei Ellen über The Normal Heart, ein Film, den wir jeder noch einmal wärmstens ans Herz legen möchten. Hier gehts zum Trailer.

 It Gets Better macht weiter: Eine Videostrecke namens It got better hat zum Beispiel Jane Lynch und Tegan & Sara mit dabei. 

Auch Laverne Cox erzählt hier ihre Geschichte.

Oh und wer es nicht mitbekommen hat, die Gute war die erste Transperson auf dem Cover der TIMES!

Einziges Manko: dass sie eben genau ALS Transfrau Thema war, nicht einfach als TV-Star und -Produzentin. Trans* ist längst nicht selbstverständlich. Also gehen auch nochmal ein paar Schritte zurück und klären die Grundlagen:

► Laci hat sich mit Rob zusammengesetzt und allerlei Fragen über Transgender beantwortet.

► Gleiches Thema, anderes Medium: Der Webcomic Becoming Me zeigt wie es sich anfühlt, eine junge Transfrau zu sein.

► Gerade hat Stef sich noch über Caitlin Morans neuestes Buch Frust und Liebe von der Seele geschrieben, da taucht die Gute schon wieder in einer Talkshow auf und ist ziemlich großartig.

Es gibt also zwei Fortsetzungsromane! Ha! Yay! Hat tip in Richtung weird Magazin für den Tipp!

Die Podcast-Fans unter euch können sie im Gespräch mit Roisin Ingle hören.

Masturbation features prominently within her new book. Moran is keen to dismiss the idea that it is a male only subject. In her experience, fantasies are a constant theme discussed among female friends.

“Actually I want to masturbate until my fingers go down to the bone.”

► Apropos Bücher, Amy Poehlers Buch Yes, Please hat ein Veröffentlichungsdatum bekommen. Es erscheint am 28. Oktober. Ob es so großartig wird wie damals Tina Feys Bossypants bleibt abzuwarten.

► Inspiration zum Abschluss: Dieses Video zeigt perfekt, dass wir alle Genderstereotype aufgedrückt bekommen bzw. „lernen“ und das ganz offensichtlich nicht „genetisch bestimmt“ ist!

Da hat die Firma Always mal was richtig gemacht!

Wirf wie ein Mädchen, wirf wie du selbst! Und alle anderen selbstverständlich auch:

In diesem Sinne:

1 Kommentar

  • Reply CK 8. Juli 2014 at 17:39

    Ich würd dich direkt bei Youtube abonnieren 😉

  • Schreibe einen Kommentar