Lovely Saturday Queer Life Serien

Cutie Saturday – Sally Draper aka Keirnan Shipka

24. Mai 2014

Mad Men hat als Period Show prinzipiell nicht nur im Retro-Stil geschwelgt, sondern seine Figuren mit (vermeintlich) überholten Rollenbildern kollidieren lassen. Manche haben sich daraufhin den Erwartungen angeglichen, andere von klein auf dagegen angeschrien:

Neben den mühsamen Karrieren von Peggy Olsen und Joan Holloway sorgte Sally Drapers Geschichte immer wieder für Aktualität und Identifikationspotential. Vom Naturtalent Kiernan Shipka verkörpert, kämpft Sally in jedem Alter als komplexe Mädchenfigur gleichzeitig um Beachtung, Freiheit und Liebe.

Ganz ähnlich geht es ihren Eltern (January Jones und Jon Hamm), einst ein Bilderbuch-Paar. Die sind mal überfordert, mal sentimental und meist einfach abgelenkt. Ein schwieriges Vater-Tochter-Verhältnis – wer hat das nicht – wurde selten so gut porträtiert (plötzlich fühlt man beide Seiten):

Noch mehr unvergessliche Sally-Szenen liefert diese Yahoo-Liste: vom Wäschsack übers Beatles-Konzert bis zu jener schockierenden Schlüsselszene…

Kiernan Shipka hat mir ihrer Rolle Einiges durchgestanden, wie die inzwischen 14-Jährige berichtet:

I’ve grown up with Sally, viewers have watched her grow, so seeing her take her first drink is really shocking. It’s like a milestone for her. It’s crazy … I was pretty nervous to smoke. I’ve obviously never smoked before in my entire life, so it was sort of a thing that I had no clue how to do. But I caught on. We did enough takes that by the end of it. (Shipka)

My eyes, by the end of this season, were so rolled out. I couldn’t move them! I was afraid they were going to freeze like that some times. Literally every scene I had to do at least three eye rolls. I’m getting so good at it now.

In diesem kleinen Interview zum Start der aktuellen Mad-Men-Staffel klingt sie schon fast erwachsen:

Eine Parallel-Karriere baute sie sich bei Funny Or Die auf: Als Kinderpsychologin „therapiert“ sie andere Jungstars – oder solche die sich dafür halten. Während das erste Video von 2011 ziemlich hart gesellschaftskritisch ist, geht es in den anderen beiden von 2013 (Teil 2 und Teil 3) wirklich lustig zu. Freut euch auf Überraschungsgäste.

Inzwischen ist die Hoffnung berechtigt, dass die aus der süßen Kinderrolle herausgewachsene Schauspielerin in Emma Watsons Fußstapfen tritt und weiterhin anspruchsvolle Rollen spielen darf. Ihre Filmographie lässt sich schon sehen, zuletzt die Neuverfilmung von Flowers in the Attic. Als Covergirl, in der einen oder anderen Modestrecke, aber auch im eigenen Riot-Grrrl-Shirt ist ihr die Aufmerksamkeit sicher.

If I was a viewer only, I’d want her to end up happy. But as the actor, I feel like it would be fun if Sally went through more ups and downs next season. … I’d like to see her rebel a little more.

Während wir nach solchen Bilder uns schon Sally in der (frühen) Punkära imaginieren, werden die kommenden Jahre wohl der Phantasie vorbehalten bleiben.

Denn leider haben wir nicht mehr so viel Zeit. Nach der morgigen Folge bleibt uns nur noch eine halbe Staffel Mad Men until…

the end

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar