Musik

Musikvideo-Mittwoch: Karin Park – Shine

14. Mai 2014

Karin Park ist in dieser Kolumne jährlich zu Gast – mal im ausführlicheren Portrait mal in Collaboration mit Maya Jane Coles. Das ist immer wieder ebenso schön zu hören wie anzusehen. Zwar ist das Album Haywire Poetry schon aus dem vorletzten Jahr, aber man erfährt doch immer wieder Neues über die faszinierende Schwedin. Was, sie lebt in einer Kirche? Sieh an. Eben dort performt sie im aktuellen Clip Shine nackt am Klavier und mit Marmelade in der Badewanne sowie allerlei mystische Gesten. Park und ihr Co-Regisseur Olle Lundin (Restless) liefern nicht nur intime Einblicke, sondern wollen auch auf ein für dieses Jahr angekündigtes Album neugierig machen. Klappt, das.

She Who Changes besingt Karin Park dann sich (und alle Models) im Fashion-Filmchen für ADA ZANDITON SPRING SUMMER 2014. Wieder darf sie baden: Mode sieht unter Wasser (zur Musik von Opium) einfach am besten aus, dachte sich nämlich Regisseur Thomas Knights. (Behind the Scene-Clip hier.)

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar