Filme Lovely Saturday Queer Life

Lovely Saturday – Kelly Reilly

26. April 2014

Eine Frau, die überall zu sein scheint: Kelly Reilly.

Der Anlass, sich gerade diesen Samstag dem charmanten Redhead zu widmen, ist der dritte Teil der L’Auberge Espagnole-Reihe Chinese Puzzle startet mit dem deutschen Titel Beziehungsweise New York am 1. Mai in den Kinos. Die von euch, die nichts vom Mayfest oder Demonstrationen halten, können sich also ganz gemütlich ins Kino verziehen.

Wer lieber zu Hause auf der Couch bleiben will, kann sich auch mit etlichem neuen und alten von Reilly versorgen. In der neuen Serie Black Box spielt sie eine brilliante, aber bipolare Neurologin, die es mit ihren Medikamenten nicht so ganz ernst nimmt.

Bisher gibt es davon erst die Pilotfolge, die jedoch hat Gesichter wie Laura Fraser und Vanessa Redgrave an Bord. Ein bisschen vollgestopft fühlte sich die Folge trotzdem an und wie schon in Homeland (einer Show mit ebenfalls bipolarer Protagonistin) wird mit Jazz im Soundtrack nicht gespart. So richtig überzeugt hat mich die erste Episode noch nicht, aber vielleicht schleicht sich in den nächsten Episoden so etwas wie ein Plot ein. Showrunner der Serie übrigens niemand anderes als Ilene Chaiken (The LWord).

Wem eher nach Film-Klamauk ist, kann sich die Sherlock Holmes-Filme mit Robert Downey Jr. als Sherlock und Reilly als Mary Morstan, der Frau von John Watson, ansehen.

Sherlock Holmes

Diese Version von Mary weiß sich zumindest wirklich gegen den exzentrischen Detektiv zu wehren.

Fandom-Inception: In Dead Bodies spielte sie die Freundin von James Moriarty, ich meine Andrew Scott. In dem Film ist außerdem Hugh Laurie, der in House damals ebenfalls eine Version eines modernen Sherlocks gab, mit dabei. Mind = blown.

Dead Bodies

Die Horror-Begeisterten unter euch können sie in Eden Lake neben Michael Fassbender sehen. Ein Film, den ich definitiv nicht sehen werde, mir wurde schon beim Trailer etwas flau im Magen.

Eden Lake

Dann doch lieber andere Filme aufholen, wie zum Beispiel Flight.

Flight

Oder schöne Weltflucht in Period-Dramas wie Mrs Henderson Presents:

Mrs Henderson Presents

Pride and Prejudice mit ihr und Keira Knightley könnte man sich auch getrost noch einmal ansehen.

Pride and Prejudice

Etwas schwerer ranzukommen dürfte an die ITV-Serie und Buchverfilmung Above Suspicion sein, in der sie die Kriminalbeamtin Anna Travis verkörpert. Eyecandy-tauglich ist es schonmal…

Reilly

Ich sagte, ja, diese Frau scheint in den letzten Jahren echt überall mit dabei gewesen zu sein. Anscheinend hatte sie nebenbei noch Zeit für Theater wie hier mit David Tennant in Look Back in Anger.

Oder in Othello als Desdemona neben anderen bekannten Gesichtern wie Ewan McGregor oder Michelle Fairley (Game of Thrones):

Auch in Zukunft muss man auf sie nicht verzichten. In der Buchverfilmung Heaven Is For Real spielt sie die Mutter eines kleinen Sohnes, der anscheinend ganz un-ironisch tote Menschen sehen kann. Der Film hat allerdings noch keinen deutschen Starttermin.

Heaven Is For Real

Auch in Calvary wird sie zu sehen sein. Der Film lief bei uns bereits auf der Berlinale, regulärer Starttermin ist der 23. Oktober.

Bis Oktober ist ja noch ein bisschen, aber es gibt mehr als genug mit der talentierten Dame, das wir uns vorher angucken können. Denn meine kleine Recherche über sie hat auch ergeben, dass Reilly nicht vor Nacktszenen zurückzuschrecken scheint. Die allerdings dürft ihr selbst für euch entdecken.

Habt ein schönes Wochenende!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar