Filme Queer Life Serien

Lovely Saturday – Mary-Louise Parker

19. April 2014

Parker

Niemand anderes als Mary-Louise Parker hat kürzlich bei Hannah Hart in ihrer Webshow My Drunk Kitchen vorbei geguckt und mit ihr zusammen getrunken, „gekocht“ und gequatscht.

Zum Video gibt es inzwischen auch ein Behind the Scenes.

Wir kennen die Schauspielerin der Baby-Boomer-Generation (Jg. 1964 nämlich) natürlich schon länger, besonders aus der Literaturverfilmung Grüne Tomaten, wo sie neben Mary Stuart Masterson Teil einer lesbischen Liebesgeschichte spielte. Leider etwas, was im Film runtergespielt, wenn nicht sogar ganz verschwiegen wurde.

Die meisten kennen sie wohl aber aus Weeds, wo sie die self-made Drugdealerin Nancy Botwin gespielt hat. Die meiste Zeit in den acht Staffeln lief es für sie in der Serie allerdings so:

Wer ein bisschen weiter zurückblickt, erinnert sich an sie in der Verfilmung von Angels in America, in der sie die Mormonin Harper Pitt spielte.

Auch in The West Wing war sie 23 Episoden lang zu sehen und damit wohl noch ein Grund für mich, diese Serie endlich einmal aufzuholen.

Die nächste TV-Rolle ist ebenfalls in der Tasche: In der Komödie Feed Me wird sie Teil einer Familie spielen, die ein Restaurant leitet. Die Serie befindet sich momentan in der Pre-Production und wurde noch nicht mit einer ganzen Staffel bestellt. Aber wenn man an Weeds und all ihre Küchenszenen denkt, scheint Parker quasi perfekt zu sein.

Bis dahin gibt es noch eine ganze Menge in ihrer Filmographie, was wir aufholen können. Wenn es denn sein muss, meinetwegen auch R.E.D. 1 und 2, wo zumindest noch Helen Mirren lockt.

 „I have a crush on Alison Pill’s talent, but I don’t really want to get with her. I would say, most of my celebrity crushes I’ve gotten to at least simulate romance with, which is frankly usually better than a real relationship. Most of my crushes are probably musicians or poets anyway. I have a big crush on Mark Strand.“

I would love to be on any show Jenji [Kohan] does. I would be honored if she ever offered me a part [on Orange is the New Black], I’d be there in a second. I don’t look so good in orange though. Maybe I should be a guard? I don’t know if anyone would buy that though.“  (x)

Habt ein schönes Oster-Wochenende!

2 Comments

  • Reply januarsonne 20. April 2014 at 07:59

    Jetzt bin ich aber erschreckt: „Wir kennen die Schauspielerin der Baby-Boomer-Generation (Jg. 1954)…. „. Dann wäre der 60. Geburtstag nicht weit…

    Laut Wikipedia wurde Sie allerdings am 2. August 1964 geboren. Das passt besser 🙂

  • Reply Nadin 20. April 2014 at 13:51

    Korrekt, der 50. ist erstaunlich genug und damit ist sie ja gerade in der besagten Generation. (Kommt davon, wenn ich nachts Artikel „redigiere“: Gedanken und Tastatur laufen nicht mehr synchron…)

  • Schreibe einen Kommentar