Filme Lovely Saturday

Lovely Saturday: Shailene Woodley

12. April 2014

 

Wer schon ein bisschen mitliest, weiß, dass ich Dystopie-Geschichten liebe und ein großer Fan der Hunger Games-Triologie bin. Wie ich vom ersten Band der Divergent-Reihe von Veronica Roth (dt.: Die Bestimmung) begeistert bin, verwundert da nicht. Divergent ist der Einstiegsroman in eine düstere Zukunft, in der Menschen ab ihrem 16. Lebensjahr in fünf Faktionen eingeordnet werden – für den Rest ihres Lebens. So soll Ordnung in der Gesellschaft gehalten werden. Wer sich dem nicht beugt, ist faktionslos und muss ohne den Schutz des Systems auf der Straße leben. Wer in mehr als eine dieser Faktionen gehören könnte, ist ein Divergent und muss dafür mit dem Leben bezahlen. Denn im Grunde genommen sind Divergents das, was das System am meisten verabscheut: freidenkende Menschen, die nicht zu kontrollieren sind. Meet Beatrice aka Tris, ihres Zeichens Divergent:

Ich hatte beim Lesen eigentlich niemanden wie Woodley vor meinem inneren Auge, aber auch Jennifer Lawrence entspricht der Beschreibung von Katniss im Buch nicht wirklich. Ich lasse mich gerne davon überraschen, wie sie Tris, die mir im Laufe des ersten Bandes ans Herz gewachsen ist, verkörpern wird. Der Trailer lässt schon einmal darauf hoffen, dass sie ihren Job gut machen wird.

Divergent startete bei uns letzten Donnerstag in den Kinos. Zoe Kravitz, Kate Winslet und auch Maggie Q sind übrigens mit von der Partie!

Divergent_Promo_Photo_Mar9ish_5

Aber nicht nur in dieser Literaturverfilmung ist sie dabei. In der Adaption eines weiteren Bestsellerlist-Jugendbuches, John Greens The Fault in Our Stars (dt. Das Schicksal ist ein mieser Verräter), spielt sie ebenfalls die Hauptrolle! Während bei Divergent eher an den eigenen Kampfgeist und Individualismus appeliert wird, muss bei The Fault in Our Stars das ein oder andere mal das Taschentuch gezückt werden, wenn der Film sich an die Buchvorlage hält. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Liebesgeschichte zweier Teenager, deren Leben bereits schwer von Krebs gezeichnet wurde und wird.

So oder so, das Leben von Woodley wird sich ab jetzt ändern. Zumal die Fortsetzung von Divergent, Insurgent, bereits grünes Licht für die Verfilmung bekommen hat! Bis dahin hab ich dann auch die anderen Bücher der Triologie gelesen.

Wenn man sich so das Bust-Interview mit ihr durchliest, hat man tatsächlich fast das Gefühl, die nächste Jennifer Lawrence gefunden zu haben.

But the woman thing, this is my soul. I’m so hippie-dippie with it, though. I have to find a way to integrate my cramp bark [an herbal menstrual-cramp remedy found in health-food stores] and washable Moontime pads into the mainstream world. People are like, ‘Oh my God, don’t tell me that,’” she says, cracking up.
[…]
“We had, like, the Ashley Judds, the Sigourney Weavers, the Demi Moores, and then it sort of faded and went into [a period of] making women appear dumb, like they had no worth in the intelligence arena. Now there’s this reemergence, and the fact that I get to be part of another cycle is so exciting. I plan to do some major shit with it,” she says, laughing.
[…]
“It’s so important,” she says, about bringing well-rounded female characters to the forefront. “Stereotypes are so silly. No one is just a nerd, no one is just the cool girl, no one is just shy or popular. Each of those things is maybe a shade of who a person is, but it’s not who that person is.”
[…]
„I’m really connected to women just because I’m a huge fan of sisterhood. There’s so much focus on males appreciating females, but until females appreciate females, how is anything gonna change? There’s so much jealousy, there’s so much envy, there’s so much ‚She’s prettier,‘ or ‚She’s taller,‘ or ‚She’s this,‘ or ‚She’s that.‘ Where is the ‚Oh my God, you are such a stunning individual and you’re my sister! What can we do for each other?'“ (Bust Interview)

Da überrascht es natürlich nicht, dass die beiden sich kennen und Woodley, bevor sie die Rolle in Divergent angenommen hat, eine E-Mail an Lawrence geschickt und nach Rat gefragt hat:

https://www.youtube.com/watch?v=_kTARIF5EcE

Eine Presse-Tour mit den beiden wäre unbezahlbar lustig.

 

In ihrem Screentest redet sie, extrem geschminkt, über ihre High School-Zeit – und Brüste.

Und in diesem Interview geht es um so nahelegenden Dinge wie eine Zombie-Apokalypse und natürlich auch darum, in welcher Fraktion sie im Divergent-Universum landen würde. Autorin Veronica Roth ist auch dabei.

http://www.youtube.com/watch?v=JEenmueSy_A

In The Spectacular Now spielte die inzwischen 22-Jährige einmal mehr einen Teenager, wie schon jahrelang davor in der Serie The Secret Life of The American Teenager.

Ihre Rolle in Descendants brachte Woodley damals glatt die erste Golden Globe-Nominierung ein. Vielleicht hat das schicke Karohemd da auch ein bisschen geholfen.

Shailene Woodley: wohl ein Name und ein Gesicht, an das wir uns gewöhnen sollten. Aber hey, es gibt definitiv Schlimmeres.

 Habt ein schönes Wochenende!


Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar