Musik

Musikvideo-Mittwoch: Under Tears aka Julie Fogarty

12. März 2014

UnderTears

… Can you feel my heart beat
With every step you take
Are your footsteps in the sand
A reminder of my mistakes

Über zwei Jahre ist es her, als an dieser Stelle ein begeisterter Kool Thing-Post die Vorfreude aufs Debütalbum der Wahlberlinerinnen schürte. Bevor neue Kool-Thing-Releases folgen („Friends! We are busy and back in the studio creating new music for you. Lots of stuff happening this summer…“ – FB), überraschen uns die beide mit Solo-Veröffentlichungen: Jon Dark/Jane Arnison brachte als ATMA die EP Remedy in Motion heraus, nun legt Julie Chance/Forgarty mit einer Single unter dem Alias Under Tears nach. Die leise Indian Moon Ballad ist zeitgleich als Free Download und in einem düster-pointiertem Video herausgekommen.

Regisseur Robin Plessys kleiner Film Noir rund um den Görlitzer Bahnhof erscheint als unpathetische Antwort auf Kim Ann Foxmans Burning-Bright-Clip, aber ich will nicht zu viel verraten. Nur soviel: Im Video sind auch Bilder der Fotografin Julie Forgarty (hier im Lovely Saturday) zu entdecken.

 

© Mad Dod & Love Records 2014 – MP3 free download here @ Bandcamp – more infos @ Facebook

Robin Plessy hat zuvor sowohl PLAN.LIFE.GO als auch das winterliche Video zu TV Tower von Kool Thing gedreht, auch dort zeigte Julie ihre gnadenlose Seite. Und wer jetzt etwas die tanzbaren Klänge vermisst, bekommt als Kontrastprogramm nun ein weiteres Werk von Robin – in dem Julie zwar nicht musikalisch, aber darstellerisch mitgewirkt hat: Mit ihrer Kool-Thing-Kollegin Jon und einigen anderen queeren Berliner_innen inszenieren sie den Gang Fight zu Don’t Mind Me Now von aMinus (Valentin Plessy) feat. Magritte Jaco.

Don’t Mind Me Now – aMinus feat. Magritte Jaco (Official Music Video) from robin – filmmaker on Vimeo.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar