Awards Filme Queer Life

Oscars 2014 – aka Ellen Takes Over The Internet

3. März 2014
Bildschirmfoto 2014-03-03 um 19.45.58

©A.M.P.A.S.

Eine Warnung vorweg: Dieser Beitrag wird euch Hunger auf Pizza machen. Großen Hunger auf Pizza. Entweder ihr werft euch jetzt direkt eine in den Ofen oder ihr bestellt, denn ich kann euch versichern: ihr wollt hiernach Pizza. Aber hey, wenigstens ist es nicht 4 Uhr morgens, wie bei mir gestern!

Das war sie, die Awardseason 2013/2014. Abgeschlossen wurde sie gestern Abend in Los Angeles mit der Verleihung der Oscars. Eine Woche verspätet, dank Olympia, wurden zum 86. Mal Filme und deren Beteiligte geehrt.

Beginnen wir mit dem Roten Teppich. Der war dieses Jahr vor der Verleihung Extremsituationen ausgesetzt, denn es passierte etwas unvorhergesehenes in Los Angeles: Es regnete! Erst am Tag der Verleihung klarte der Himmel etwas auf, aber der Teppich war da schon durchnässt. Schwerer Schlag. Selbst viele Kleider der Damen konnten kaum rechtzeitig eingeflogen werden, wegen des „furchtbaren Wetters“! Trotzdem haben sie es alle noch bekleidet zur Verleihung geschafft und konnten Buzzfeed ihre versteckten Talente präsentieren. Kristen Bells „Talent“ macht mir ehrlich gesagt ein bisschen Angst.

Jennifer Lawrence ließ sich dieses Jahr keine Zeit damit irgendwo hinzufallen, sie stolperte direkt bei ihrem ersten Schritt auf den Roten Teppich und lachte sich danach erst einmal selbst scheckig.

Auch sonst ließ sie sich die Laune nicht verderben. Ach JLaw, Never change.

Auch Portia verirrte sich auf den Roten Teppich und gestand, dass sie selbst noch keine Ahnung habe, was Ellen für den Abend geplant hat. Umwerfend sah sie neben all den anderen Hollywood-Stars außerdem aus.

86th Oscars, Arrivals

Richard Harbaugh / ©A.M.P.A.S.

 

 

Luft hat mir leider keiner zugefächelt, das musste ich selbst tun. Besonders als sich Ben entschied, einfach mal den Abend richtig zu genießen und niemand anderen als U2 zu photo-bomben. Nein, das ist kein Photoshop, das ist wirklich passiert.

Zwei Mal. Und es sollte nicht der letzte Versuch des Abends bleiben. The man I have chosen to love. Apropos love:

Kween Tilda Swinton war an dem Abend leider nicht zu Gast, eine andere, ganz besondere Kween war allerdings zugegen: Angelina Jolie. Auch nach Jahren ist sie für mich einfach immer noch DIE Frau.

©A.M.P.A.S.

Amy Adams sucht sich für den Abend ein Kleid aus, das nach eigener Aussage „ganz sie selbst ist“.

©A.M.P.A.S.

Auch Kristen Bell und Idina Menzel waren in schicker Robe zugegen.

©A.M.P.A.S.

Aaron Poole / ©A.M.P.A.S.

Auch die hier dürfen wir inzwischen ohne schlechtes gewissen sexy finden: Emma Watson.

©A.M.P.A.S.

Cate Blanchett erinnerte an eine Meerjungfrau und betonte, dass ihr Kleid vor allem eines sei: Schwer.

©A.M.P.A.S.

Julie Delpy ©A.M.P.A.S.

Lupita Nyong’o designte an ihrem Kleid für den Abend einfach selbst mit.

©A.M.P.A.S.

Und sie hier schoss auf dem Red Carpet natürlich wieder den Vogel ab: Kween Meryl Streep.

©A.M.P.A.S.

Das war es vom Red Carpet, auf geht es zum wichtigen Teil des Abends: Der eigentlichen Verleihung!

Weiter geht es auf der nächsten Seite mit dem Opening-Monolog

(Die kleine „2“ da unter dem Post hier klicken. Genau, die da.)

Seiten: 1 2 3 4 5 6

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar