Lovely Saturday Queer Life Serien

Lovely Saturday – Die Ladies aus Mr Selfridge

1. Februar 2014

Eine unserer Lieblings-Rückzugs-Serien bei Kweens ist definitiv Mr Selfridge. Die britische Erfolgsserie über ein Kaufhaus und seinen Gründer ist ein wunderschönes Kostümdrama, das vor allem mit einem glänzt: seinen wunderbar besetzten Frauenfiguren!

Harry Gordon Selfridge war ein Amerikaner, der 1909 ein Kaufhaus in London eröffnete und anstrebte die Welt des Shoppings zu verändern. Anstelle des rein praktischen Einkaufens wollte er Shopping als Vergnügen etablieren. Er entwickelte Catch-Phrases, die wir heute noch kennen, unter anderem: „Der Kunde ist König“.

Die meisten Figuren und Storylines in Mr Selfridge sind fiktiv oder beruhen nur lose auf wahren Begebenheiten, aber eines stimmt wirklich: Selfridge war wirklich ein großer Fan der Frauenwelt. Das äußerte sich nicht nur darin, dass er seine Ehefrau Rose mehr als einmal mit anderen Frauen betrog, sondern auch darin, dass er tatsächlich Frauen versuchte, in der Berufswelt zu unterstützen und die Suffragetten-Bewegung befürwortete. Man kann sich vom Downton Abbey der Kaufhauswelt also ohne große Gewissensbisse berieseln und in eine andere Zeit entführen lassen.

Die erste Staffel von Mr Selfridge ist als DVD-Import erhältlich. Die zweite Staffel läuft gerade auf dem britischen Sender ITV, in Deutschland wird Sony Entertainment TV die Serie ab April ausstrahlen. Und oh, was für ein schöner Cast mit alten und neuen Gesichtern ist dabei:

Zum Beispiel meine neue, alte, große Liebe Amanda Abbington:

Amanda spielt Miss Mardle, die Leiterin des Accessoire-Departments, der das Leben nicht immer ganz fair mitspielt, aber die durchaus  ihre Frau zu stehen weiß. Besonders in der zweiten Staffel.

Ihr Team besteht aus der ehrgeizigen Kitty, Doris und der eher zufällig in den Laden geratenen Agnes Towler:

Vor allem Agnes macht eine tolle Entwicklung durch, entscheidet sich oft für sich selbst und nicht die Männerwelt. Gespielt wird Agnes von Aisling Loftus, die man bestimmt in Zukunft in einigen anderen Serien und Filmen wird bewundern können!

Amy Beth Hayes als Kitty verleiht dem Cast etwas Redhead-Flair und amüsiert mit einer nicht enden wollende Reihe an Gesichtsausdrücken.

Aber auch die Damen, die nicht bei Selfridges arbeiten, können sich behaupten. Zum Beispiel die skrupellose Miss Mae, gespielt von Katherine Kelly:

Sie erweist sich mehr als einmal als wichtige Hilfe beim Erhalt des Kaufhauses.

Eine der zentralen Figuren der ersten Staffel ist Ellen Love, die von Zoe Tapper gespielt wird. Mit ihr hat Selfridge eine äußert dramatische Affäre.

Man möchte fast „Wer kann es ihm verdenken“ sagen…

…wenn seine sympathische Ehefrau nicht von Frances O’Connor gespielt werden würde. Und wie schon in vielen anderen Rollen zuvor, überzeugt sie als Rose Selfridge, die sich für den Betrug ihres Mannes auf ihre eigene, ruhige Art und Weise rächt:

Besonders in der zweiten Staffel taut Rose richtig auf, was auch an ihrer neuen Freundschaft zur infamen Nachtclubbesitzerin Delphine Day, gespielt von Polly Walker, liegt.

Und wie bereits erwähnt: Auch die Suffragetten schauen sich bei Selfridge interessiert um!

In all fairness, nicht nur die Damen der Serie machen ihren Job gut. Jeremy Piven in der Titelrolle weiß zu überzeugen! Und ein gewisser Cameo-Auftritt amüsierte mich persönlich ja ganz besonders…

Dass der Cast keinen Spaß an der Arbeit hat, kann übrigens auch keiner behaupten. Bei Twitter gibt es während der Dreharbeiten das ein oder andere großartige Bild.

via @CalumCallaghan

Eine Liste mit allen twitternden Darstellern in Mr Selfridge befindet sich hier.

Ihr seht, kein Grund also mehr sich vor Mr Selfridge zu drücken! Aber als letzter Anreiz, hier der Trailer zur ersten Staffel:

Habt ein schönes Wochenende!

Die erste Staffel von Mr Selfridge startet Anfang April auf dem Pay-TV-Sender SET, momentan läuft auf ITV in UK die zweite Staffel. Beide Staffel sind als Import-DVD-Boxen erhältlich.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar