Musik

Musikvideo-Mittwoch: Warpaint – Love Is To Die

29. Januar 2014

warpaint

 

2010 waren Warpaint das nächste große Ding und ihr Debüt The Fool ein Hit. Umso kritischer wird natürlich ihr selbstbetitelter Zweitling beäugt. Das letzte Woche erschienene Album empfängt uns nicht mit offenen Armen – konventionelle Songstrukturen hat man auch nicht erwartet. Man muss sich schon etwas Zeit nehmen. Mit der irgendwie nostalgischen Single Love Is To Die haben die Ladys mich dann rumgekriegt. Was Emily Kokal und Theresa Wayman da eigentlich singen, ist spätestens bei den fließenden Schlusstracks unwichtig. Nach mehrmaligen Hören kann die Platte der Kalifornierinnen nun meinen grummligen Wintertagen richtig Tiefe geben. Tatsächlich mein erstes Musikhighlight des Jahres.

Der beste Einstieg ist also ganz klassisch die Single. Und zu der gibt es ein neues Video, das wiederum der Auszug aus einer kommenden Doku über Warpaint vom berühmten Chris Cunningham (Jenny Lee Lindbergs Ehemann) ist. Er selbst beschreibt die Entstehung im Kontrast zu seinen früheren Arbeiten:

I thought what might be interesting would be to film stuff in this big way and make a surrealist thing. It covers everything around and during the making of the record, but it’s not a ‘making of‘. It’s me filming with a camera whenever I have one and them filming on their phones, and then I’ve been taking outtakes and random pieces of drumming and making new remixes of their songs and using that as a soundtrack. (x)

Schönes Licht, Close-ups, Kabelsalat und wirbelnde Drumsticks – was will man mehr bei einem Rock-Clip!

Playing, it’s the same space as when you are with a lover. You can see guitar players as being in the same ecstatic moment as when they’re alone with someone.  (Interview)

twitter

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar