Lovely Saturday Queer Life Serien

Lovely Saturday – 10 Jahre The L Word

18. Januar 2014

Diese kurze Vorspann-Sequenz reicht schon, um ein Wechselbad der Erinnerungen zu wecken. Keine Show hat je eine so große Hassliebe in uns geweckt, wie The L Word. Genau heute vor einem Jahrzehnt startete die erste Fernsehserie, in der Lesben und andere queere Frauen keine Randfiguren, sondern die Mehrheit sind, genau genommen ihr ganz eigenes Universum haben.

Pünktlich zum zehnten Geburstag wünschen sich einige Leute die Serie zurück und starteten eine Petition to bring The L Word to Netflix oder sammelten 25 Reasons Why The L Word Should Come Back in 2014:

Ilene, if you’re reading this, you and I both know you’re already down for a reboot. I saw The Real L Word. I know you are capable of milking even the driest teat on the most diseased cow.

So weit möchte ich nicht gehen (immerhin können wir uns über aktuelle Serien wie Orange Is The New Black freuen), aber ein Wochenende will ich unseren Lez Girls doch widmen – eine kleine Nostalgie-Party.

TLW_friends

Up until 2004 queer-identified female characters were part of larger ensembles (ER), featured players in only one or very few episodes (L.A. Law) and frequently the only gay woman on the show, outside of their prospective partner/love interest. The L Word …, although often glamorized, showed that we are not all one and the same. (AE)

… und glaubt nicht, Ilene Chaiken (ja, hinter der Show steckte eine offene Lesbe) hätte uns mit irgendwas verschont: Ob ein stalkender Mitbewohner, der Kameras installiert, die erfolgreiche Tennisspielerin, die an Krebs stirbt, eine scheinbar perfekte Affäre, die in einer Belästigungsklage endet oder der legendäre Pooltod  –  diese 6 Jahre waren wirklich kein reines Vergnügen.

Nicht nur der Plot, auch Outfits und Stylings haben es uns nicht leicht gemacht. Mein Kommentar zu jeder neuen Shane-Frisur:

Mangelnde Selbstironie konnte man der Show dagegen nie vorwerfen: Fernsehtrash oder bitch fight werden auch mal ganz wörtlich genommen:

http://youtu.be/yavrZjgL1gA

Und weil Reden über Sex nunmal das einzige ist, was alle Lesben verbindet, geht es die meiste Zeit auch um nicht anderes.

No shame about sex toys

Even if the show just told you who and what you weren’t–you weren’t Alice (Leisha Hailey) but you could definitely be Helena (Rachel Shelley)–it was a show that made you think. The L Word demanded we be given more lesbian characters on the tube. Every season since the show debuted, more and more lesbians have been popping up on the small screen. So: raise a glass to Lez Girls! (SheWired)

Too much Jennifer Beals hotness?

Und jetzt: DVD-Marathon oder Role Play?

Happy Weekend all!

Alle 6 Staffeln gibts für rund 15 Euro je DVD-Box von Twentieth Century Fox.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar