Filme Lovely Saturday Queer Life Serien

Lovely Saturday – Amanda Abbington

7. Dezember 2013

An manchen Beiträgen am Samstag tue ich mich schwer. Nicht, weil die Personen nichts hergäben, nein, sondern, weil ich das Gefühl habe, ihnen nie und nimmer mit einem Post gerecht werden zu können. Das passiert mir nicht oft, aber es passiert. Heute war es wieder einmal soweit, als ich mich hinsetzte und begann den lange geplanten Lovely Saturday für die großartige Amanda Abbington fertig zu stellen. Schnell sammelte sich eine Menge Videos, Interviews und Bilder an. Jede Menge Belege dafür, wie fantastisch sie ist! Aber womit beginnt man einen Beitrag über eine, die man so toll findet?

Was wäre ein guter Aufhänger? Sherlock?

Daleks?


Twitter?

twitter.com/CHIMPSINSOCKS

Die obligatorische, wenn auch vorhersehbare Erwähnung, dass sie die Partnerin von Hobbit-Star Martin Freeman ist? Ein Fakt, der in jedem anderen Bericht, in dem ihr Name fällt, bis zum Erbrechen erwähnt wird?

 

Das ist ein guter Ansatzpunkt. Denn wenn ich etwas nicht ausstehen kann, dann, wenn jemand nur „die Frau von“ ist. Das war mein Anlass, mich davon zu überzeugen, wie gut sie wirklich spielen kann und mir die UK-Serie Mr Selfridge anzusehen. Ich dachte, ich finde eine passable Schauspielerin vor, die ihr Handwerk beherrscht und vielleicht eine kleine Serie, die mir gefällt. Stattdessen fand ich eine großartige Schauspielerin, interessante Frauenfiguren und mich selbst ein kleines bisschen verliebt wieder. Mein armes, ohnehin überstrapaziertes Fanherz flog ihr im Eiltempo zu, was ich keine Sekunde bereute. Wenn Amanda eines ist, dann awesome. Oder wie es eine Facebookpage, die ihr gewidmet ist, auf den Punkt bringt: Made of trolls, wit and perfection.

Tweet1

Ein neuer Fan war also geboren! Wer uns schon länger verfolgt, der weiß, dass wir Fans der Serie Sherlock sind. Aus unterschiedlichen Gründen und in meinem Fall in überdimensioniertem Ausmaß. Ihr könnt euch also meine unbändige Freude vorstellen, als bekannt wurde, dass Amanda eine DER großen Frauenfiguren im Sherlock-Universum in der nächsten Staffel spielen wird: John Watsons Ehefrau Mary Morstan.

Mary

Amanda als Mary Morstan

Monatelang wurde spekuliert, jetzt bestätigte die BBC ihre Rolle und veröffentlichte gleich einen Haufen neue Promobilder. Und was für ein Anblick…

mary 2

mary3

Im Wintertrailer der BBC sieht man schon Amanda – wenn man es weiß. Die Dame auf dem Motorrad ist niemand anderes als sie.

In den Büchern findet Mary ein eher unschönes Ende und es bleibt abzuwarten, inwiefern die Serie den Büchern in der Hinsicht treu bleibt. Obwohl viele Fans der Serie jetzt schon ihrer Rolle als „Spalter“ zwischen John und Sherlock kritisch gegenüber stehen, habe ich keine Sekunde Bedenken, dass sie die Serie nur noch bereichern wird. Und mein armes, armes Herz brechen wird. Sherlock kehrt an Neujahr auf die britischen Bildschirme zurück.

Bei den Bakerstreet Babes, einer Fangruppe von Sherlock saß Amanda schon, bevor sie als Mary gecastet wurde, mit in der Runde für einen Podcast. Wer richtig aufgepasst hat, der hat damals schon erahnen können, dass sie die Rolle übernehmen wird. Leider ist vom Podcast nur noch das Transcript online, aber auch das ist eine kleine, kurzweilige Lektüre! Inklusive Momenten wie diesem hier:

Amanda: His other stuff is amazing. It’s great. Yeah I’m a big fan. I’ve got a t-shirt with him on it. It’s pathetic isn’t it? It’s grey and it’s got an outline of him going “Westwood”.
Kristina: Oh that one, ok yeah. Ardy : We know it.
Amanda: And I’ve got one with Benedict and Martin as Peanuts characters.
Kristina: I love that piece of art. It’s so adorable.
Amanda: I’ve got another one that says… oh God, this is pathetic. I’ve got a red one that says “Honey, you should see me in a crown.”
Kristina: I love that you own as many Sherlock shirts as I do.
Amanda: Martin says, “Please don’t wear them when you’re with me. Please.” I’m not allowed to wear them when I’m with him. I have to wear them when he’s off doing stuff. I have to restrict myself to when he’s off doing stuff. He thinks it would be a bit weird, and he’s right.

Bis Sherlock zurückkehrt, habt ihr aber noch ein paar Wochen, um euch andere Serie mit Amanda anzusehen. Wie zum Beispiel das bereits erwähnte Mr. Selfridge inklusive blink-and-you-missed it-Cameo von ihrem Mann Martin Freeman. See what I did there?

Wer weniger auf Wohlfühlfernsehen, sondern auf Crime-Dramen steht, dem sei Case Histories ans Herz gelegt, wo Amanda DC Louise Munroe spielt – mit durchaus überzeugendem schottischen Akzent. Oh und die Lederjacke tut natürlich auch nicht weh:

Case Histories lief im September auf ZDFNeo, wann Mr. Selfridge hierzulande läuft, bleibt abzuwarten. (Edit 2015: Mr Selfridge läuft inzwischen auf ZDF Neo)

Selbst wenn euch diese Serie nicht von ihr überzeugen, bei ihrem Twitteraccount solltet ihr ab und an mal vorbeigucken. Da waren schon mehr als einmal Tweets dabei, die mich laut haben lachen lassen. Wie diese hier:

tweet2

tweet3

Twitter1

Einmal durchatmen, Kopf kratzen, zwei Mal in die Küche laufen – und ich bin mir immer noch nicht darüber einig, wie ich diesen Post jetzt langsam ausklingen lasse. Denn wie oben erwähnt, wird er meiner Meinung nach Amanda ohnehin nie gerecht werden. Egal wie lang und ausführlich er wird. Ich hoffe zumindest, dass einige von euch ein paar Serien oder Filme mit ihr gucken werden. Ein besonders eifriger Fan hat übrigens auf Youtube ein 13-minütiges Showreel-Video zusammengeschnitten und diesen Kommentar hinzugefügt: „Ok, so I want you to watch this video, and then tell me this woman isn’t perfect to play Mary Morstan. In Amanda We Trust, yeah?“

(Spoiler, obviously)

So oder so, sie ist großartig und irgendwo in meinem Fangirlherzen plötzlich in den Reihen von Tilda Swinton zu finden. Wer hätte gedacht, dass das möglich ist? Und da mir kein größerer Vergleich einfällt, ende ich den Post jetzt mit einem Musikvideo, Bildern, einem Werbeclip und einem tiefen Seufzen.

 

CH

Bildschirmfoto 2013-12-07 um 21.31.01

I hope I did. I really do :).

 

Bilder: BBC/ITV

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar