Lovely Saturday Queer Life Serien

Lovely Saturday – Lizzy Caplan

12. Oktober 2013

lizzy

Dieser Post wird lustig, versprochen. Aber zuerst muss ich eine großartige neue Drama-Serie vorstellen: Masters of Sex.


Nachdem Kinofilme wie Hysteria und Kinsey schon Einiges über die Historie der Sexualforschung erzählt haben, zieht Showtime nun mit der wahren Geschichte eines Forscherpaares im Mad Men-Stil nach. In den späten 50ern beginnen William Masters (Michael Sheen) und Virginia Johnson (Lizzy Caplan) gegen alle Widerstände die menschliche Sexualität im Allgemeinen und den weiblichen Orgasmus im Speziellen (sieh gif oben) mit wissenschaftlichen Methoden zu dokumentieren. Da zunächst niemand das unkonventionelle Projekt fördern will, sind Prostituierte, Stricher und Kolleg_innen gefragt, darunter auch selbstbewusste Homosexuelle wie Betty (Annaleigh Ashford):

Neben diesem Abendjob sind der frustrierte Gynäkologe und seine schlagfertige Assistentin auch mit dem harten Alltag beschäftigt. Für Virginia bedeutet das, sich als alleinerziehende Mutter ohne Abschluss gegen cholerische Liebhaber, herablassende Kolleginnen und verurteilende Nannys zu behaupten. (Dazu auch: Why Characters Like Masters Of Sex’s Virginia Johnson Matter) All das meistert Lizzy Caplan mit Bravour. Anders als bei Mad Men muss man hier nicht mehrere Staffeln darauf warten, dass die Frauen dem allgegenwärtigen Chauvinismus die Stirn bieten.

https://www.youtube.com/watch?v=xdO2Y49CBKU

Sky Deutschland hat sich die Rechte für den hiesigen Markt gesichert. Als Free-TV-Sender hat nun ZDF Neo zugeschlagen.

*

Bisher war Lizzy Caplan besonders im Komödienfach sehr aktiv: angefangen mit Comedy-Serien wie Freaks & Geeks (1999) und Party Down über Blockbuster wie Mean Girls und Bachelorette bis zu Gastrollen in New Girl und True Blood. Mit andern Worten, wir kennen mittlerweile alle ihr Gesicht aus diversen bissigen Rollen. Hier eine kleine Zusammenstellung:

in New Girl als Konkurrentin von Zooey Deschanel

in ihrer berühmten Mean Girls-Rolle: Janis Ian

*

Die Caterer-Comedy Party Down: (Warum nur verließ Jane Lynch für Glee (!) eine Show, in der der halbe Veronica-Mars-Cast spielte?)

Lebensweisheiten in True Blood

*

Back in the 80s…Freeks and Geeks mit vielen bekannten Gesichtern:

mit Bachelorette-Co-Star Kristen Dunst

mit Alison Brie

*

Wer Lizzy auf Google oder Tumblr recherchiert, merkt schnell: 1. Sie hatte schon diverse schlimme Frisuren. 2. Sie ist trotz ihrer Ausstrahlung kein überzeugendes Foto-Modell. Wahrscheinlich weiß sie das selbst, wie dieser selbstironische Spot nahelegt:

Okay, Schluss jetzt.

Wer mehr Lizzy will, kann sich den 30-Minüter Successful Alcoholics auf Vimeo anschaun.

You’re welcome!

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar