Bücher Kultur

Zum Welttag des Buches: Kältere Schichten der Luft

23. April 2013

(c) Zaia Alexander

*

Wenn es eine deutsche Schriftstellerin gibt, die uns Kweens auf besondere Weise verbindet, dann ist es Antje Rávic Strubel. Über ihre Romane diskutieren Charly und ich, solange wir uns kennen. Die Potsdamerin hat mich schon mit ihrem Debüt Offene Blende fasziniert. Es folgten so wunderbare Bücher wie Unter Schnee und Der Sturz der Tage in die Nacht. Inzwischen hat ihr Stil nicht nur für die Lesbenliteratur Maßstäbe gesetzt. Als Übersetzerin hat sie uns zudem Joan Didion nahegebracht. Und mit ihrer Unterstützung des Treffens Junger Autoren betrieb sie sogar Nachwuchsarbeit.

„Vom Licht wußten sie alles. Sie kannte es in jeder Schattierung. Sie hatten gesehen, wie es den Himmel brüchig und zerrissen erschienen ließ oder blauschwarz gewachst. Sie wußten, wie das Licht unter anschäumenden Wolken aussah, wie es schräg einfiel am Fjäll, wie es die Felsen, hoch oben den Wald und am Seeufer das dichte Unterholz traf.“

Strubels schönstes Buch – und eines meiner Lieblingsbücher überhaupt – ist der Sommerroman Kältere Schichten der Luft (Leseprobe), der nach ihrem gleichnamigen Hörspiel (SWR2) entstand. In einem schwedischen Kanu-Camp für Jugendliche versucht die 30-jährige Anja zwischen anderen Aussteigern ihre Probleme zu vergessen. Als sie am See einer Einzelgängerin begegnet, beginnt eine spielerische Liebesgeschichte, in der beide Frauen eine völlig neue Identität entwerfen. Ihr Doppelleben entfernt Anja nicht nur von den anderen Camp-Mitgliedern, sondern schürt deren Misstrauen und bringt latente Agressionen ans Licht.

 „Wieder hatte sie recht. Ich mußte erst mal raus aus dem Körper, dem Kopf, der angefüllt war mit alten Geschichten. Ich mußte dem Jungen Raum verschaffen. Ich mußte aufhören, dreißig Jahre in unseren Gesichtern zu sehen, es war egal, wie alt wir waren. Woher wir kamen. Wie wir lebten. Wer sie war. Das war es, wonach die anderen fragten. Der Junge war schon viel weiter.“

Der Roman ist Urlaubsgeschichte, erotische Phantasie, Krimi und Versuchsanordnung zugleich. Wer will, kann hier Hinweise auf Judith Butlers These von der Performativität des Geschlechts finden. Andere können ihre Skandinavien-Sehnsucht ausleben. Oder man erfreut sich einfach am kunstvollen Umgang mit der deutschen Sprache.

„Sie saß nur eine Bootslänge weit weg von mir, wir waren allein auf dem See, zwei Nachtgestalten, deren Schatten auf dem Wasser einander ähnlich waren, während sich zwei andere, ungleichere, entferntere irgendwo berührten.“

Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst ihr einfach hier oder auf unserer Facebook-Seite einen Kommentar hinterlassen. Buchtipp, Lieblingsautorin, Anekdote, Zitat – lasst euch was einfallen!

[ Update: Vielen Dank für eure tollen Kommentare – wir haben uns sehr über Tipps und Bonmots gefreut! Leider konnte nur eine gewinnen. Doch die nächste Verlosung folgt bestimmt. ]

Mehr buchvernarrte Blogger_innen findet ihr bei Blogger schenken Lesefreude.

Wunderbaren Welttag des Buches wünschen wir!

Antje Rávic Strubel:
Kältere Schichten der Luft. Roman
S. Fischer Verlag 2007
188 Seiten
(Gebundene  Ausgabe vergriffen)
Taschenbuch 8,95 Euro
eBook 8,49 Euro

11 Comments

  • Reply Mosahi 23. April 2013 at 15:29

    Na dann hinterlasse ich doch einen Gruß zum Welttag des Buches und einen Buchtipp (Nana-der Tod trägt Pink von Barbara Stäcker) da.
    Ganz liebe Grüße
    Mosahi

  • Reply Bettina 23. April 2013 at 16:06

    „Ich habe einmal einen Kurs in Schnell-Lesen gemacht und Krieg und
    Frieden in zwanzig Minuten gelesen. Es spielt in Russland.“
    (Woody Allen)
    😉

  • Reply Irina Schitz 23. April 2013 at 22:04

    Hallo, tolle Verlosung gerne möchte ich mit machen.
    Ich lese im Moment „Tödliche Spiele“
    von Suzanne Collins
    Und finde es wirklich klasse, kennst du das Buch schon?
    Bin jetzt fast durch und würde mich über neuen Lesestoff sehr freuen

    LG Irina

  • Reply Jasmin 24. April 2013 at 21:28

    Hallo,
    ich kann nur alle Bücher von Preston/ Child empfehlen (die Agent Pendergast Reihe). Einfach sehr spannend.
    Liebe Grüße

  • Reply Conny 25. April 2013 at 01:40

    „Alle sagen, es [*] sei kein Roman, es sei keine Kontinuität oder kein Leben darin; da seien nur Höhepunkte …“
    Oh, wie schön… auch immer mal gerne wieder-gelesen: Djuna Barnes: Nachtgewächs

  • Reply caterina 26. April 2013 at 09:35

    Ein Roman, den ich erst letztes Jahr für mich entdeckt habe und der mich sehr beeindruckt hat, ist Zeruya Shalevs „Liebesleben“ aus dem Jahr 2000 (http://www.schoeneseiten.net/2012/07/06/zeruya-shalev-liebesleben/): ein sehr intensives Leseerlebnis, nicht zuletzt wegen Shalevs gewaltiger Sprache, die mit ihren verschachtelten, verzweigten Sätzen einen regelrechten Sog auf die Leserin ausübt.

    Zu den besten deutschsprachigen Büchern gehört für mich Sibylle Bergs „Der Mann schläft“ (http://www.schoeneseiten.net/2011/12/23/sibylle-berg-der-mann-schlaft/), ich mag ihren Zynismus, die Melancholie, die dieses Werk durchtränkt, und die unendlich poetische Sprache. Außerdem war für mich Daniela Krien eine wundervolle Entdeckung, „Irgendwann werden wir uns alles erzählen“ (http://www.schoeneseiten.net/2012/01/31/wir-sind-die-blumen-zitternd-in-todeskuhle-die-warten-bis-man-sie-niedermaht/) ist ein Roman von einer ungeheuren Wucht. Unbedingt lesenswert!

    Von Antje Rávic Strubel habe ich bereits „Sturz der Tage in die Nacht“ (einer der schönsten Buchtitel überhaupt!) bei mir im Regal liegen, leider noch ungelesen. Ich bin mir jedoch sicher, dass diese Autorin und ihr Werk genau meinen Geschmack treffen werden.

    Herzliche Grüße aus Frankfurt,
    caterina

  • Reply Yvonne Witt 26. April 2013 at 22:15

    Hallöchen
    Also meine Lieblingsautorin ist J.R. Ward. Sie schreibt die Black Dagger Romane. Ich liebe sie, jetzt warte ich sehnsüchitg auf Band 21 und 22, es ist eigenbntlich ein Band, aber die Deutschen hab alle Bucher einmal durchgeschnitten, warum auch immer, da kommen endlich Blay und Quinn, meine beiden Lieblingscharakter zusammen. Allerdings dauert es noch ein paar monate bis die Bücher kommen.

    LG
    Yvonne

  • Reply Anastasia 29. April 2013 at 05:43

    Ich finde diese Aktion absolut super und freue mich sehr auch dabei sein zu dürfen.
    Mein Buchtipp ist das Buch „Das Lied von Eis und Feuer “ von George R.R. Martin. Tolles Buch!

    Liebe Grüße
    Anastasia

  • Reply Claudi 29. April 2013 at 11:11

    Mein Lesetipp wär „Das Haus des Todes“ von Paul Cleave. Ich bin zwar noch mitten am Lesen, aber es ist spannend… 🙂
    Schönen Gruß, Claudi

  • Reply Matthias G 29. April 2013 at 15:47

    Huhu,

    oh das Buch klingt spannend, da nehm ich gerne an der Verlosung teil.
    Empfehlen, hmm meine absoluten Lieblingsbücher im Moment ist die Game of Thrones Reihe. Auch wenn ich nicht glaube, dass Du die Bücher noch nicht kennst.

    Liebe Grüße
    Matthias

  • Reply Anke_LE 30. April 2013 at 14:05

    Ich hoffe, ich bin noch nicht zu spät für die Verlosung, denn dieses Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste!

  • Schreibe einen Kommentar