Kurz kommentiert Politik Queer Life

Kurz kommentiert

18. Januar 2013

Neues, Spannendes, Interessantes, viel Popkultur und etwas Politik – wie immer für euch kurz und knapp kommentiert!

◆ Einige haben sie live gesehen und bestimmt gleich ihre Stimme im Ohr, anderen mag die Frontfrau von K’s Choice kein Begriff sein. Erwähnenswert ist es unbedingt, dass Sarah Bettens jetzt eine Feuerwehrfrau ist. Ohne Witz!

„I’d been a musician for pretty much my entire adult life,“ Sarah Bettens told The Johnson City News and Neighbor online. „I wanted something different. I wanted to be part of something bigger than myself.“

Manche Leute wechseln das Shampoo, wenn sie was in ihrem Leben verändern wollen, andere treten der Feuerwehr bei. Warum auch nicht! Aber seid beruhigt: Musik will die Gute trotzdem weiterhin machen.

◆ Alia Shawkat würde gern Tegan Quin heiraten – und Tegan lehnt ab.

„Not legal!“? Like we care! Dann zieht halt um und zwar flott!

◆ Ein Film mit dem Arbeitstitel Rodham über die junge Hillary Clinton ist in der Planung.

Rodham, focuses on Clinton, in her twenties deciding between her career, being the youngest attorney working on the House Judiciary Committee to impeach Richard Nixon, or her boyfriend, Bill Clinton who has his own political ambitions based in Arkansas.

Unsere Gedanken dazu?

◆ Ebenfalls eine gute Idee wären historische Fernsehserie mit weiblichen Hauptfiguren: Eight Women-Lead Historical TV Series That Would Totally Work. Nofretete zum Beispiel oder Gladiatorinnen, Piratinnen namens Mary Read & Anne Bonny und die Banditenkönigin Belle Starr gab es alle wirklich. Was für spannende Serien könnte man daraus machen!

◆ Über die Feiertage, als ich tatsächlich einmal den Fernseher angemacht hatte, entdeckte ich die folgende Werbung des Modeherstellers Desigual:

Schlimm, dass ich jede Sekunde mit einem blöden „Aber ich habe mich für Mode/mich selbst/diese formschöne Haarbürste“-Twist gerechnet habe. Schön jedoch zu sehen, dass diese Werbung ohne großen Aufruhr im Fernsehen läuft. Auch wenn das „drei Mal am Tag“ jetzt irgendwie nicht hätte sein müssen (Wer hat denn bitte ZEIT für sowas?!).

◆ Helga von der Mädchenmannschaft hat für die Süddeutsche Zeitung einen sehr lesenswerten Artikel über Frauenrollen in Computerspielen geschrieben. Must read!

◆ Loo Brealey strikes again und hat für die Times einen Artikel über Körperbilder verfasst: What Molly Did Next.

I don’t want the young women who look up to me because I’m a feminist and I’m in a TV show they love to feel like they somehow fall short. So I should have stood on stage as Helen of Troy, flaws and all, and thumbed my nose at body terror and body fascism. But I couldn’t; I just wasn’t brave enough.

Must read Nr. 2!

◆ Und noch so ein „Must Read“: Amber Benson in einem schönen, langem Interview von cherrygrrl.com. Buffy Fame, Indie Passion und mehr! Was will die Whedon-Liebhaberin mehr?

◆ Hannah Hart hat uns schon in der letzten Kurz-kommentiert-Ausgabe (und zu Weihnachten) amüsiert. In der Zwischenzeit hat die Gute bei indiegogo eine Kampagne eingereicht, um mit ihrer Youtube-Show My Drunk Kitchen auf Tour gehen zu können. Innerhalb von sechs Stunden hatte sie bereits 50.000$ beisammen, inzwischen ist die Summe um noch mal hundertausend Dollar angestiegen. Circa drei Wochen kann noch weiter gespendet werden. Wir sind beeindruckt und promoten das Ganze auch gleich nochmal bei uns. Schließlich soll Hannah keine Ausrede haben, nicht nach Europa zu kommen!

◆ Die Hawkeye-Initiative sollte auch noch kurz erwähnt werden. “How to fix every Strong Female Character pose in superhero comics: Replace the character with Hawkeye doing the same thing.”

Das Ergebnis? Erstaunlicherweise genauso daneben und sexualisiert wie ihre weiblichen Kolleginnen. Wer hätte da jetzt mit gerechnet?!

War sonst noch was?

Asylsuchenden Lesben werden von deutschen Ämtern und Gerichten Lügen unterstellt. Weil ihre Aussagen „lebensfremd“ und „nicht nachvollziehbar“ seien, wollen die Behörden, wie L-mag berichtet, verfolgte Frauen nach Uganda und Nigeria abschieben. In beiden Ländern ist Homosexualität verboten.

◆ Wer sich noch nicht darüber aufgeregt hat, kann das jetzt noch nachholen: Tele5 und „Who wants to fuck my girlfriend?“

◆ Über lesbischen Alltag in Portugal berichtet L-Talk.

◆ Von Lindsay Lohan hört und sieht man ja auch immer weniger. Da kann sich eine jetzt drüber freuen oder nicht. Neulich tauchte sie jedoch wieder in Form eines Artikels im New York-Times Magazin auf. „What happens when you cast Lindsay Lohan“ liefert einen beinahe tragisch komischen Einblick in drei Wochen am Set mit dem ehemaligem Kinderstar.

◆ Die diesjährigen Nominierungen der GLAAD Awards wurden bekannt gegeben. Mit dabei sind Greys Anatomy, Glee (seufz), The New Normal und auch True Blood. Einer unserer Lieblinge, Autostraddle, wurde als Outstanding Blog nominiert.

◆ Wer es nicht in unserer Golden-Globes-Review gelesen hat: Jodie Foster hat sich bei der Verleihung in ihrer Dankesrede für ihren Lifetime-Award „geoutet“.

◆ Zum Schluss: Outtakes sind toll. Ellen auch. Ellens Outtakes sind also auch toll!

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar