Filme Lovely Saturday Queer Life Serien

Lovely Saturday – Rebecca Hall

18. August 2012

 

Rebecca Hall. Warum hat es so lange gedauert, bis ich Rebecca Hall entdeckt habe? Manchmal muss man sich wundern. Zugegeben, in Vicky Cristina Barcelona ging sie neben Scarlett Johansson und Penelope Cruz lang und breit diskutierter Kuss-Szene fast ein wenig unter und aus mir nicht bekannten Gründen ist sie sonst auch selten über meine Bildschirme gehuscht. Zum Glück habe ich aber eine Schwäche für das Avengers-Franchise und eine noch viel größere für Period-Dramas. Und so entdeckte ich sie endlich über Parade’s End:

Have some Cumberbatch on the side, Ladies.

Ab nächster Woche wird sie im (britischen) Fernsehen in der ersten Folge der lang erwarteten Miniserie Parade’s End zu sehen sein, die jetzt schon mit Downton Abbey verglichen und gepriesen wird.

http://youtu.be/eTDCj9-spF8

Quasi ein Fest für mich, das ich mir selbstverständlich nicht entgehen lassen werde. Genauso wenig wie diesen Film hier:

Es gibt also noch eine ganze Menge, was ich an Filmen aufholen kann und werde. Zum Beispiel The Prestige, Frost/Nixon, Please Give… Und in Iron Man 3 wird man sie dann auch irgendwann bewundern können!

rebecca-hall-2013

Den Hype um James Blake haben wir hier bei Kweens ja alle nicht verstanden, aber wenigstens hat es uns ein sehr schönes Musikvideo mit Hall (zu einem weniger schönem Joni Mitchell Cover) beschert. Eines, das wir Deutschen uns doch tatsächlich ausnahmsweise ansehen dürfen.

An dieser Stelle kommen jetzt selbstverständlich die obligatorischen Bilder der werten Dame, zum Bestaunen und Bewundern.


Jetzt entschuldigt mich bitte, ich muss einige Filme gucken. Selbstverständlich wegen der Plots, versteht sich.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar