Filme Lovely Saturday Queer Life Serien

Lovely Saturday – Billie Piper

16. Juni 2012

Ich hatte schon immer ein Schwäche für ausgefallene Gesichter und Billie Piper passt da perfekt in mein „Beuteschema“. Die schöne Britin fiel mir schon vor einiger Zeit in Secret Diaries of a Call Girl auf, wo sie die Hauptrolle gespielt hat. Hierzulande heißt die Serie übrigens „Bekenntnisse einer Edelhure“, was dann schon weniger spaßig, sondern eher nach Sat1-Produktion klingt.

Obwohl Secret Diaries of a Call Girl nicht ganz so kritisch wie gewünscht mit dem Beruf einer Escort umgegangen ist, habe ich die Serie doch sehr gerne gesehen und mich immer wieder an Pipers komödiantischem Talent erfreut.

Eben dieses Talent kam ihr auch immer wieder in (besonders den ersten Staffeln von) Doctor Who zu gute. Sie war definitiv einer der Gründe für mich die ersten zwei Staffeln der Kultserie in einer Woche durchzugucken. Nicht nur Comedy, auch Drama beherrscht sie. Ich habe eventuell ein paar Tränen vergossen, als sie sich vom Doktor trennen musste. Eventuell. (Ich habe geheult wie ein Schlosshund)

Bald kehrt Piper in einer weiteren BBC Produktion namens True Love zurück, wo sie eine Lehrerin spielt, die sich in ihre Schülerin verliebt. Ich weiß, es gibt für unsereins nur gefühlte drei Storylines, aber ich kann einfach nicht anders als mich darauf zu freuen. Der Trailer sieht zwar so aus, als würde uns nicht groß etwas Neues erwarten, aber ich werde es mir trotzdem ansehen!

 

Bis True Love, das noch diesen Juni in Großbritannien laufen wird, kann man ja noch einmal Doctor Who oder Secret Diaries of a Call Girl gucken oder in andere Serien und Filme reinsehen, von denen ich zugegebenermaßen auch noch zu wenige gesehen habe.

Ein schönes Wochenende!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar