Filme Queer Life

Liebe Filme Festival: Verzaubert-Wochenende

27. April 2012

The Night Watch

 .

Berlin: die Stadt ohne eigenständiges schwullesbisches Filmfestival! Zum Glück macht nach einer Pause das gute alte Verzaubert Festival nach München, Köln und Frankfurt am kommenden Wochenende nun endlich in Berlin halt. Doch ganz das alte ist es nicht. Die neue URL lautet liebefilme.com und das Programm will sich jetzt nicht mehr auf schwule, lesbische, bi-, transexuelle und sonstige Randgruppen beschränken, sondern alle Formen von „Liebe, Verlangen und Beziehungen“ thematisieren, was explizit auch „heteroflexible“ einschließt. Aha!

Tatsächlich ist das Programm, weniger euphemistisch ausgedrückt, teilweise ziemlich straight. Was ja nicht heißt, es könnte keinen Spaß machen. Zum Bespiel wäre da Christoph Honorés neuer Film nach Les chansons d’amour: In Les bien-aimés darf Ludivine Sagnier eine gutgelaunte Gelegenheitsprostituierte spielen; in späteren Jahren wird diese von Catherine Deneuve dargestellt, die sich mit ihrer (echten!) Tochter Chiara Mastroiani rumschlägt, welche wiederum dem äußerst hübschen Louis Garrel eine scheuern darf. Gesungen wird natürlich auch. Hach, dieses Franzosenvolk. (Kino-Start: 3. Mai)

Weniger lustig wird da das BBC-Kriegsdrama The Night Watch. Die Sarah-Waters-Verfilmung mit Anna Maxwell Martin, Claire Foy und Jodie Whittaker ist dafür voll homosexueller Charaktere. Dargereicht wird sie zu Croissant und Kaffee am Sonntag morgen.

Am Nachmittag wird dann Madonnas neues Werk W.E. gezeigt. Überraschenderweise handelt es sich hierbei um einen aufwendigen Kostümfilm mit zwei Zeitebenen – und ebenso attraktiven wie heterosexuellen Figuren. (Kino-Start: 20. Juni)

Verzaubert ist also eine Art After-Hour-Preview-Nacht geworden, keine schlechte Strategie, um ein breiteres Publikum anzusprechen als damals. Das alte Hauptthema wurde aber nicht ganz vergessen: Die Hollywood-Hymne LA-LA Land und die französische Verwirrkomödie Let My People Go! (mit Carmen Maura) bieten eher leichte schwule Unterhaltung, was auch von der Gay Propaganda Night zu erwarten ist. Ganz zum Schluss wird dazu der schwedische Aufklärungsklassiker Language of Love gereicht, aus dem Jahre 1969!

Das wars dann schon für diese Saison, aber die gute Nachricht lautet: von jetzt an findet Verzaubert zweimal jährlich statt und im November geht’s weiter!

Hier das ganze PROGRAMM auf einen Blick
(alle Veranstaltungen im KINO IN DER KULTURBRAUEREI)

Samstag – 28.04.
22:30 Gay Propaganda Night (12 Kurzfilme)

Sonntag – 29.04.
11:30  Matinée incl. Kaffee und Gebäck THE NIGHT WATCH (12:00 Filmbeginn)
14:00 LA-LA LAND
16:00 LET MY PEOPLE GO!
18:00 W.E.
20:15 LES BIEN-AIMÉS / DIE LIEBENDEN
22:45 LANGUAGE OF LOVE

Tickets kosten zwischen 9 und 11 Euro.

Mehr Infos auch bei Facebook.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar