Lovely Saturday Queer Life Serien

Lovely Saturday – Anna „Bo“ Silk

24. März 2012

Dieser Tage erschien ein Artikel von Hannah Ellison, der sich mit der grassierenden Abwesenheit starker Frauenfiguren in erfolgreichen TV-Serien beschäftigt und zu recht die Entwicklungen bei Glee und Co. kritisiert. Leider kann die Autorin keine Vorbilder jenseits von Good Wife finden und übersieht beispielsweise die autarken Kämpferinnen in Once Upon A Time. Das Fantasy-Genre hat, anders als Ellison behauptet, durchaus nicht nach Buffy auf alte Rollenklischees zurückgeschaltet! Und Kalinda Sharma ist nicht die einzige „that every character in the show wants to sleep with“…

Mit Lederweste, Badass-Behavior und ihrer hübschen Nase eroberte sie uns im Sturm: Die Kanadierin Anna Silk (Jahrgang 1974) musste sich lange Zeit durch kleine bis winzige Rollen kämpfen, ehe ihr ein Werbespot eine gewisse Bekanntheit und schließlich ihre erste Hauptrolle in Lost Girl vor anderthalb Jahren plötzlich internationale Fans einbrachte.

Die besagte Werbung für Nikotinpflaster ist hier zwar in lausiger Qualität, aber ein großer Spaß:

Mit ihrer ersten wiederkehrenden Rolle, machte sich Anna gleich bei uns beliebt: In Being Erica spielt sie die lesbische Cassidy, die ihre ehemalige Kommilitonin Erica (Erin Karpluk) in sexuelle Verwirrung stürzt. In der Serie taucht sie einmal je Staffel auf, erstmals in der lehrreichen 9. Folge –  Motto: „Labels are for cans, not people!“

Bo is a sexual creature. I think it is nice that they allow her to look like that. I want you to think of sex when you see her. You now, that is who she is. (Anna Silk auf AE)

blue eyed bo

 

Sex ist ein Hauptthema in Lost Girl, einer Mischung aus Detective- und Fantasy-Show, die Bi- und Homosexualität verschiedener Figuren als Selbstverständlichkeit behandelt. Die Hauptfigur Bo ist ein sexuelle Energie vertilgender „Succubus“. Seit ihrer Pubertät kämpft sie mit ihrem Schicksal, als „schwarze Witwe“ regelmäßig neben ihren toten Lovern aufzuwachen. Die tötliche Gefahr ist aber nur eine Seite des Sex, der hier auch als wahres Allheilmittel und omnipotente Überzeugungskraft funktioniert. Indem Bo zu Beginn der Serie herausfindet, wer bzw. was sie ist, treten allerdings erst die richtig großen Probleme auf. Kein Problem ist für sie dagegen ihr vielseitiges Begehren, das nicht nur Frauen und Männer einschließt, sondern auch Menschen und „Fae“, wie hier alle (meist menschenähnlichen) übernatürlichen Wesen heißen.

Das Sprüche klopfende Goth Girl Kenzi (Ksenia Solo), das von Bo vor einer Vergewaltigung gerettet wurde, weicht ihr seitdem als BFF und einziger Fixpunkt nicht mehr von der Seite. Zusammen beginnen die beiden Bos Kräfte als Private Investigators zu nutzen, um komplett unabhängig ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, auch wenn immer wieder Katastrophen hereinbrechen.

Unterstützung bekommt Bo auch vom Polizisten (und Werwolf) Dyson (Kris Holden-Ried) sowie der zurückhaltenden Medizinerin Lauren (Zoie Palmer). Mit beiden verbindet sie weitaus mehr als Freundschaft; aber beide können als Angehörige der „Light Fae“, einem von zwei sich bekriegenden Clans, nicht immer frei handeln. Neben diesen Hauptfiguren, Dysons Kumpel Hale (K.C. Collins ist in dieser sonst so vielfältigen Show leider der Quotenschwarze im Main Cast) und dem geheimnisvollen, aber gutherzigen Kneipenwirt Trick (Richard Howland) tauchen von Folge zu Folge mehr seltsame Gestalten auf, die man zum Teil aus anderen Geschichten kennt und zum Teil auch lieber nicht kennengelernt hätte…

I’ve known Zoie for several years just from audition rooms in Toronto, so she was always someone I knew. … Zoie and I had this young woman come up to us at FanExpo and she was sort of shaking and very emotional. She said, “I had to come meet you guys because it was because of you two I was able to come out to my parents.” And we were just like blown away by that kind of response. We were like, wow. (via AE)

Anna Silk mag von jetzt an auf die starke, verführerische, dickköpfige Einzelkämpferin festgelegt sein – aber hey, es gibt Schlimmeres! Gerade für eine Schauspielerin Ende 30. Derzeit wird die zweite Staffel ausgestrahlt, eine dritte ist in Vorbereitung. Wir können uns also noch auf viele spannende, lustige, aufregende Szenen und noch mehr Lederwesten freuen!

We love you, Bo!

Die erste Staffel von Lost Girl ist als kanadischer Import zu haben.
Being Erica Staffel 1 gibt es bereits als deutsche DVD für ca. 20 Euro.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar