Musik Queer Life

Musikvideo-Mittwoch: Wild Flag

8. Februar 2012

„I think chemistry is a big factor in this band, and it’s definitely noticeable in the live show. The way we work off and take cues from each other, and surprise each other.“

Heut abend steht die aktuelle Band von Carrie Brownstein (Ex-Sleater-Kinney) auf der Bühne des Berliner Lido. Das bedeutet Vorfreude für viele. Vielleicht habt ihr Wild Flag aber auch schon gestern in Hamburg erleben können oder ihr geht generell nicht gern zu Konzerten. So oder so ist das ein Post für euch alle, denn diese Videos zwingen quasi zu (kurzzeitig) guter Laune. Und da ich bekanntlich nicht zu den Leuten gehöre, die jetzt darüber fachsimpeln, ob Wild Flag nun eine Supergroup sind oder warum zur Hölle sie so sparsam mit dem Bass-Einsatz sind, geht es gleich los mit Electric Band. Diese Girls geben sich auch gegen grizzlige Bären nicht geschlagen!

Weiter geht’s mit Romance. Der Beginn dieses Videos gibt schon einen Eindruck, was das Publikum in etwa in der großartigen Sitcom Portlandia erwartet, die derzeit in der zweiten Staffel läuft. (Unglaublich, das Jahr hat gerade begonnen und eine zum Jahreswechsel noch heiß erwartete Serienstaffel neigt sich schon der letzten Folge zu.)

Den Track gibt’s übrigens auch zum Downloaden, falls da Bedarf besteht:

Wild Flag – Romance by Wichita Recordings

Und den hier gibt es jetzt zum Weitertanzen und Mitsingen: „If you want a pretty picture – you better look away!“

Wild Flag – Boom by Wichita Recordings

„I think it’s really important for everyone to see a woman lost in something that she loves. It’s more emporing than people realise.“

Noch mehr Unterhaltung: Wild Flag-Fan bei Tumblr.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar