Musik Queer Life

Musikvideo-Mittwoch: Neues von Girl in a Coma

2. November 2011

Mit der aktuellen Single bleiben Nina Diaz, Phanie D und Jenn Alva ganz ihren Vorbildern treu. Denn Girl in A Coma sind die selbsternannte (2/3-lesbische) Latina-Reincarnation der Smiths. Alles, was ihr über die Mädels wissen müsst, ist schon HIER zu lesen. Kurz: “You can be gay, you can be Latina, you don’t have to look like what the media thinks is beautiful and you can play rock and roll and be successful at it.” Gerade ist das neue Album Exits & All the Rest (bei Blackheart Records) erschienen. Es haut nicht ganz so rein wie der Vorgänger Trio B.C., ist aber alles andere als eine Enttäuschung für diejenigen, die schon so lange drauf warteten.Vor allem darauf, von Ninas markanter Stimme erneut ergriffen und mitgerissen zu werden. Keine Frage! Textlich wie musikalisch ist für Überraschungen gesorgt. Nicht immer gilt die Nostalgie den 80ern, auch klassischer Rock’n’Roll und eine ordentliche Portion Soul sind Referenzpunkte. Zum komatösen Nickerchen läd Exits ganz sicher nicht ein. Bisherige Favoriten: Die politisch alarmierte Hymne Hope und die Rockabilly-Tanznummer One-Eyed Fool.

Jetzt zum sommerlichen Stadtspaziergang mit Friedhofsbesuch im Video von Jim Mediola: Smart.

Ein weiterer Track von der Platte mit dem noch knapperen Titel Sly kann hier angehört werden oder nebst ein paar alten Sachen via Facebook.

Derzeit touren GIAC mit den Folk Punk Girls von Agent Ribbons durch die USA. Ein paar Deutschland-Termine sind dagegen längst überfällig!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar