Musik Queer Life

Musikvideo-Mittwoch – Chris Pureka

12. Oktober 2011

Chris Pureka stammt aus Northampton an der amerikanischen Ostküste. Seit ihrem Debütalbum 2004 hat sie sich eine wachsende Fangemeinde erspielt, wie man so schön sagt. Vor ein paar Tagen wurde sie in einem Interview auf der Lesbenplattform BuskFilms mit den Worten vorgestellt: „Chris Pureka is the kind of musician you kick yourself for not having known about sooner.“ Ganz genauso ging es mir auch. Auf den Namen bin ich hier und da schon mal gestoßen, ohne gerade Lust auf „noch so eine Folk-Musikerin“ zu haben. Deshalb hab ich auch ihr Konzert am Dienstag abend verpasst. Doch ich hab Glück: Sie spielt heut abend angeblich nochmal in Berlin. Und morgen dann in Hamburg. Danach in Süddeutschland und Österreich. Denn dass sich ihre Konzerte absolut lohnen müssen, davon bin ich neuerdings überzeugt. Jetzt werde ich auch euch mit nur zwei Videos überzeugen!

Vom dritten Studio-Album How I Learned To See In the Dark ist die Single Wrecking Ball:

Zu dem im Januar 2010 entstandenen Clip gibt es lustigerweise ein kleines Making-of-Video und ein Behind-the-Scenes. Kann man beides gut angucken. Aber dann zurückkommen und ein bisschen Chris live schauen. Hier spielt sie einen ihrer „hoffnungsvolleren Songs“, wie sie sagt. Und so ein Novemberlied passt dieses Jahr auch Mitte Oktober schon gut zur Stimmung.

Was hab ich gesagt! Jetzt wollt ihr sie auch live sehen, richtig?

1 Kommentar

  • Reply Anne 5. Oktober 2012 at 21:23

    Gut, dass ich sie gestern live gesehen habe. Und entdeckt. Berührt wurde.

  • Schreibe einen Kommentar