Musik Musikalischer Sonntag

Musikalischer Sonntag – The Duke Spirit

25. September 2011

Sweet bitter sweet – my favourite flavour!

The Duke Spirit sind ein klassischer Fall von Frontfraurock: Die so laute wie coole Blondine Liela Moss steht im medialen Mittelpunkt, während die Herren den umgekämmten Backround zur „Duchess“ bilden. Ihre gemeinsame Geschichte begann auf einer Kunsthochschule in Cheltenham und führte in die britische Hauptstadt. Seit 2003 sind sie als Quintett unterwegs, mit nur einer kleinen personellen Verschiebung. Ihre Musik beschreibt die Band selbst als „rauen bis brutalen Sound, der etwas Herzerwärmendes, optimistisch Melodisches und Souliges umschließt.“ Schön gesagt.

Gerade diese Woche erschien der neue Longplayer Bruiser, neben einigen EPs bereits der dritte seiner Art. Er enstand nach einer wilden, zweijährigen Tour-Phase zur letzten Platte – einer Zeit, in der Stardesigner Alexander McQueen (kurz vor seinem Tod) Liela Moss als Muse bezeichnet  hatte. Ganze acht Monate wurde nun an den entschlackten, frischen Songs gebastelt. „Das Album erscheint jetzt eleganter und klarer als zuvor,“ erklärt Moss. Das Cover ziert wie schon beim Debüt ein gehörntes Tier, diesmal ein kräftiger Schafsbock. Die Texte sind mal süß, mal düster, aber immer mit Seitenhieben durchsetzt.

I’m a villain in love, you’re a villain alone.

Heute abend geben Duke Spirit ihr Berliner Konzert! Danach folgen weitere Termine in Deutschland, der Schweiz und anderen europäischen Ländern. Ersten Berichten der Bruiser-Tour zufolge tritt die Band zwar nicht mit blauen Flecken und Kampfkluft auf, verwandelt die Bühne aber dem Album-Motto entsprechend in einen Box-Ring.

Zur Einstimmung auf die Live-Show jetzt eine kleine Video-Reihe.

Der Schmuck ist auch im Merch-Shop erhältlich.

Der aktuelle Clip zur Single Surrender [leider etwas klein hier, aber ihr werdet ohnhin auf Vollbild wechseln, glaubt mir]:

Das folgende Video erschien bereits zur letztjährigen EP Kusama, das Lied Northbound hat es aber auch aufs Album geschafft. Ein Strandtag mit Liela Moss und ihrem Mini-Piano…

Ebenfalls auf dem neuen Album: der Track Everybody’s Under Your Spell.

Immer noch nicht genug? Dann lasse ich den Post mal mit einem ruhigem, altem Song aus dem Jahre 2005 und dem dazugehörigen Super-8-s/w-Clip ausklingen, gewissermaßen ein Souvenir an vergangene Zeiten und ungeschliffenere Klänge.

Ich zumindest freue mich mächtig auf euer Konzert, Dukes!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar