Musik Queer Life

Musikvideo Mittwoch – Poly Styrene ‘Ghoulish’

27. Juli 2011

Während gerade alle Welt wortreich den Tod der ebenso grandios talentierten wie tragischen Figur Amy Winehouse betrauert – wo vielleicht mal ein paar Tage Sprachlosigkeit angebracht wären – , wollen wir an dieser Stelle zweier ebenfalls viel zu früh verstorbener KünstlerInnen gedenken: Poly Styrene und Michael Jackson.

Nur neun Tage nach dem Release ihres Solo-Comebackalbums Generation Indigo erlag Poly Styrene, ehemals Post-Punk-Frontfrau von X-Ray Spex und unsterbliches Vorbild der Riot Grrrls, dem Brustkrebs. Am 8.8. wird die zweite Single ihres Albums, das vom Tod Michael Jacksons inspirierte Ghoulish, veröffentlicht. Zu diesem ersten posthumen Release gibt es ein amüsantes Video, welches mit zahlreichen Lookalikes wiederum eine Hommage an den verblichenen Popkönig ist. Klar, dass bei diesem Casting Michael-Fans jeglicher Couleur und aller Geschlechter auftreten. Dazu treffen wir in der Jury auf den ehemaligen Kinderstar Gaby Hoffman, die kürzlich auch bei Good Wife gastierte.

Baby, you’re so ghoulish. But I’m not so foolish, to be scared.

Auch wenn der Titel [ghoulish = makaber, schaurig] nicht schmeichelhaft fürs Role Model ist – „it could be about any goth guy“, so Styrene – , kann man der Gewinnerin des Contests nur Komplimente machen: Die charmante J Moses Harper ist eine wahre Entdeckung. Schaut euch auch ihren Monolog aus den Proben ihres lesbischen Filmprojekts Love Fit to Box an. Davon will ich mehr sehen! Gut, dass die feministische Performerin aus Harlem gleich eine ganze Serie plant.

Doch erstmal mehr von Poly Styrene. Im Missy-Interview (Heft 2/11) zeigte sie sich zuletzt noch optimistisch und freute sich sogar aufs Wiedergeborenwerden. Im Vergleich zu den alten punkigen Sachen wie Oh Bondage! Up Yours! klangen ihre neuen Songs schon wie eine Wiedergeburt im Pop. Nach dem Ghoulish-Clip folgt ein Promovideo mit Kommentaren der Musikerin zu allen Stücken ihres im April erschienenen Albums, Hörproben inklusive. Eine schöne letzte Begegnung mit einer großartigen Frau!  We ? Poly!


Director: Lauryn Siegel

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar