Musik Queer Life

Musikvideo Mittwoch – Hotpants Romance

20. Juli 2011

Call it riot grrrl, call it „garage girl group“, this is Punk!

In mehreren Büchern wird die Grrrl-Kultur der 90er derzeit archiviert; jüngere Bands wie The Duloks sind auch bereits Geschichte. Doch Riot Grrrl lebt: Die Britinnen Hotpants Romance haben nicht vergessen, dass Riot Grrrl dem Punk verpflichtet ist. Hier hat man das gute Gefühl, dass einfach drauflos gespielt wird. Das bestätigt die Bandvita:

On the 14th February, 2005 Hotpants Romance formed two hours before their first gig, with a vow to play once a year on Valentines Day, after a storming two and a half song set the audience wanted more.

Auf dem zweiten Album The International Hotpants Romance (2010 on Cherryade Records) passen 12 Tracks in knappe 23 Minuten. Laura, Kate und Lowri kreischen begeistert gegeneinander, man fühlt sich mitunter in einen Kindergarten versetzt. So geht denn der Spaß vor: Die Songs heißen Go Dancing, Relax und Summer Romance. Dabei geben die Mädels sich in ihren kleinen Clips als fröhliche Freaks in Glitter-Höschen.

Beim Videodreh im K-Fe Internet Cafe in Levenshulme

Zwar sind die Texte weniger politisch als persönlich, doch wird Romantik hier unkonventionell gehandhabt:

I threw stones at your window from 12 till 3 / If I sing about your mother, will you sing about me? / On the corner of Osbourne a mistletoe / I had to think twice about letting you go (aus: I Know You Can Drive)

Auch E-Mails klingt so gar nicht nach dem besungenen Liebeskummer:

„Coming to a town near you“ verspricht das Booklet. Wollen wir hoffen! Ein Live-Konzert am Strand oder im Park wäre heute die perfekte Sommerbeschäftigung. Don’t get burnt!

.

So, jetzt kauf euch (hier) ein Album oder Plakat. Die sommerlichen Hotpants gibt’s da leider nicht.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar