Kurz kommentiert Politik Queer Life

Kurz kommentiert

3. Juli 2011

Wieder einmal haben wir ein paar Links und Geschichten zusammengetragen, in einen Post geworfen und schnoddrig kommentiert. Viel Spaß!

Die Ehe nach der Bibel, einfach und nett erklärt von Betty Bowers (Deven Green), Amerikas bester Christin! Großartig.

Die Bibel ist auch nur ein Stück Literatur, nur eben sehr alt und von vielen verwirrten Männern geschrieben. Ich darf das sagen, ich habe das einmal studiert.

? Peaches machte es einst vor, Amanda Palmer machte in Maps of Tasmania mit, nun macht es auch Lady Gaga nach: Sie tritt mit (türkiser!) falscher Körperbehaarung auf. Was uns da wohl noch so für Trends erwarten…

Apropos Lady Gaga: Die twittert jetzt nicht nur, nein, sie ist auch in die Wunderwelt Tumblr eingestiegen, wo sie gar wunderschöne Bilder von sich postet – auch da mit türkisem Achselhaar.

? Wer ein wenig (zu viel) Zeit hat, kann sich die Emmy Round Tables ansehen. Bei den Drama-Damen unter anderem mir Christina Hendricks, Kelly MacDonald und Julianna Margulies und bei den Comedy-Ladys mit Lea Michelle. Ohne Naya Rivera. Ich wiederhole: OHNE Naya Rivera. Findet den Fehler. Dafür ist aber Amy Poehler anwesend. Julianna Margulies spricht ebenfalls kurz über die Rolle als lesbischer Pornstar, die sie abgelehnt hat (ab 1:03:00)

JM: „I got offered a porn movie and thought: Wow, that is different!“
Reporter: „Wait – not an actual porn movie?!“
JM: „It’s not a porn..well it is a porn movie. James Franco is doing it and because he is doing it, it is attracting all these people but I was like… ultimately I am like a lesbian porn star going down on women.. like I can’t, I have a child!“

Aha. Naja gut.

? Passend zur WM, die Nadin ja nachwievor nicht reizt mich zum Pseudo-Fußballfan mutieren lässt, sagt Martina Navratilova jetzt, sie wünsche sich, dass mehr SportlerInnen sich outen, obwohl sie weiß, wie schwer es ist.

„We must ensure that everyone has a voice; we must challenge unacceptable behaviour, and rid the sports world of homophobia and transphobia. Then and only then, will we make sports a welcome place for everyone.“

Wahre Worte.

? Wer nicht bis zum Viertelfinale der WM-Mädels warten kann, kann sich die Zeit übrigens auf der Facebookpage der Mannschaft vertreiben, die ständig mit neuen Fotos geupdatet wird. Oder eine Interview der taz mit der Online-Chefin des L-Mags zum Thema Outing im Frauenfußball lesen.

? L-Talk hat eine interessante Broschüre zum Umgang mit Lesben aufgetan, die Unbehelligten unter anderem auch die Frage „Müssen die sich ständig outen?“ beantwortet. Unbedingt einmal reinlesen.

? In New York ist die „Homo-Ehe“ jetzt gleichberechtigt und so wurde beim Pridemarsch am Sonntag natürlich ausgiebig gefeiert. Hach, wie schön.

? Und auch in Brasilien wurde die erste „Homo-Ehe“ als gleichberechtigt anerkannt. Brasilien, Ladies and Gentlemen. Und was ist bei uns? Hier wird sich weiter über das Thema ausgeschwiegen und das gleichberechtigte Adoptionsrecht gleich ganz abgelehnt. Steinzeitlich!! Und peinlich.

? Steinzeitlich und peinlich übrigens auch der gute Kardinal Meisner: Nicht Atomkraftwerke trieben uns in die Barbarei, sondern Abtreibungen!

Wie gut, dass das so gar keinen Sinn macht. Ich finde ja eher, dass es an Barbarei grenzt, wie Frauen, die abtreiben, in Deutschland oftmals behandelt werden. Aber darüber kann man sich natürlich streiten – vielleicht aber lieber nicht mit der katholischen Kirche.

? „Amina“ (wir berichteten), bzw. der Idiot hinter der Lüge, wollte seine „Erlebnisse“ als Buch herausbringen. Seltsamerweise wurde das abgelehnt. Widerlicher Kerl, einfach widerlich.

? Bei der Mädchenmannschaft wurde die „Berlin liebt“-Kampagne kommentiert und kritisiert. Wir sehen das genauso: schön, wie wieder Klischees geschürt werden. Und warum die Scherpen? Und überhaupt: WARUM?!

? Neuen Studien zu Folge sind nur 48% am Arbeitsplatz out. Das ewige, alte Problem, an dem sich nichts ändern wird, solange Idioten auf dieser Welt rumlaufen die denken, dass unsere Sexualität unsere professionellen Kompetenzen beeinträchtigt! Egal, mit wem wir nun in die Kiste steigen.

? Und jetzt könnt ihr euch ansehen, was die 51 Teilnehmerinnen der Miss USA Wahl auf die Frage, ob die Evolutionstheorie in der Schule unterrichtet werden soll, so antworten. 15 Minuten brummende Dummheit ahead:

Tjahaha…ich war auch total überrascht, dass die Mehrheit dagegen ist. Aber seht euch doch mal die süßen Schärpen an und die perfekt ondulierten Haare! Lächeln können sie auch! Mein absolutes Highlight war aber die Dame die diesen Satz rausgehauen hat: „I took evolution in College.“
Vermutlich zusammen mit den Seminaren „How to spot a Sinner“, „Burning Witches Part 3“ und „Stabbing your Brain with a Fork“. Schön!

? Zuletzt ein Abschiedsgruß: Byebye United States of Tara. We will miss you! And Princess Vallahalla Hawkewind.

Emmy Roundtable Photos: The Hollywood Reporter

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar