Queer Life Serien Webserien-Review

Webserien Reviews: Girltrash!

21. April 2011

Nach dem Trailer zu Girltrash! All night long jetzt auch die Webserie, auf der der Film basiert.

Girltrash! versammelt Schauspielerinnen, die schon mal lesbische Rollen gespielt haben, verpackt alles in lustige Dialoge, Noir-Atmosphäre und ist, obwohl die Episoden nur 2-5 Minuten lang sind, verdammt unterhaltsam. Denn, wie könnte es anders sein, wenn Angela Robinson etwas macht.
Kennt ihr nicht? Doch, ihr kennt Angela Robinson. Wenn ihr die LWord geguckt habt (und hey, das haben wir doch alle, ob wir es zugeben oder nicht!), und euch ein paar Mal dachtet „Meine Güte, ist die Episode guuut!“, dann hat mit großer Wahrscheinlichkeit Angela Robinson Regie geführt. Ihr haben wir übrigens auch D.E.B.S. zu verdanken.

Girltrash! wurde in 12 Tagen gedreht, jedoch ist dem Team vor der Vollendung das Geld ausgegangen, weswegen das Ende ein wenig zerstückelt wirkt. Lasst euch davon nicht abschrecken, sondern genießt die 12 Episoden, die es gleich hier und jetzt zum Ansehen gibt.

Falls es jemanden interessiert: fünf von fünf Sternen.

Episode 1
„I kind of prefer the term: making sweet love!“

Episode 2
„I really thought we had something.“ „You did. You had chlamydia.“

Episode 3
Oder: Die Episode in der Margret Cho auftritt.

Episode 4
„She’s trouble with a capital T that rhymes with P that stands for? pussy“

Episode 5
„I’m Louanne.“ – „I’m outta here!“

Episode 6
Hi there, Rose Rollins.

Episode 7

Episode 8

Episode 9
„That is kind of the point. When we are breaking up, I am allowed to see other people!“

Episode 10
„Why do you have a switch blade in your pocket?“ – „Don’t worry about it!“

Die letzte Episode, mit dem restlichen „Milby“-Content
Episode 11

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar