Musik

Musikvideo Mittwoch – EMA „California“

6. April 2011

All the boys ask her why she is so tough.

Kennt ihr schon EMA? Selbst bezeichnet sie sich als digital media artist and guitar destroyer.

Mit jungen 17 war Erika M. Anderson aus South Dakota (im Video sind Szenen ihrer Heimat zu sehen) nach Kalifornien gekommen, um Songs zu schreiben. Sie wurde u. a.  Sängerin der Band Gowns, die nach ein paar Jahren zerbrach. Neben dem College versuchte sie sich auch als Videokünstlerin, was zu einigen Veröffentlichungen führte. Nun hat sie Vorboten ihres Solo-Debüts auf den Weg gebracht.

Mit dem Videoclip zu „California“ macht sie neugierig auf mehr: Lärmende Musik, puristisches Videokonzept, rotzige Lyrics, lasziver Gesang. Und dann diese sexy Fingerbewegung am Anfang  😉

LIKE!

Das Album „Past Life Martyred Saint“ erscheint dann am 3.6. bei Souterrain Submissions.

Darauf sind neun Stücke, variierend zwischen krachenden Kurztracks und der siebenminütigen Überlänge von „The Grey Ship“:

EMA – The Grey Ship by souterraintransmissions

Zu dem Song sagt EMA auf ihrem Blog:

I love really long songs, really long pieces, and I wanted to see if I could make an engaging piece using primarily just voice and guitar. And I love the sound of guitar feedback. Tonal guitar feedback is one of my all-time favourite sounds.

EMA liebt Krach und Rückkopplungen ohne Ende wie in dieser Aufnahme: EMA recording guitar for „KIND HEART – Achtung: Dreieinhalb Minuten reiner Lärm! 🙂

„I’m begging you please to look away“ fordert sie uns auf – gar nicht so einfach.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar