Filme Queer Life Trailer Galore

Trailer Galore – „Mes chères études“

24. Januar 2011

Eine französiche Studentin, die sich aus Geldnot und Neugier prostituiert – das klingt wirklich nach der billigsten Männerfantasie.  Der Trailer erspart uns weder Fastvergewaltigungen noch Bierbäuche und haarige Pranken. Dazu basiert der Film auch noch auf einer Memoir. Und die Regisseurin heißt Emmanuelle (Bercot). Alles klar!

Dennoch reizt es mich, einen erotischen Spielfilm mit der süßen Actrice Deborah Francois (L’enfant, Le Premier jour du reste de ta vie, La tourneuse de pages) zu sehen. Wer Unmade Beds im vergangenen Jahr nicht gesehn hat, darf jetzt verständnislos den Kopf schütteln. Aber alle, die nur den Hauch einer Schwäche für Schmollmund und Mandelblick haben, sollten London Nights (so der deutsche Titel) als Filmempfehlung notieren.

Was Mes chères études angeht, steht der Trailer bis auf Weiteres wohl für sich allein. Denn wie oft schaffen es französische TV-Filme zu uns?! Wer es wagt, kann den auch auf deutsch erschienenen Schmöker Mein teures Studium (Bertelsmann) der Autorin „Laura D.“ lesen. Vergnügen bereitet auch die vor Klischees strotzende Tag-Liste der IMDB.

Nun werde ich keine weiteren Worte verlieren, sondern den Trailer für sich sprechen lassen.

Totaler Trash, verlockende Erotik oder Kommentar zu steigenden Studienkosten?
Entscheidet selbst!

Mes chères études/Student Services

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar