Musik Queer Life

Musikvideo Mittwoch – The Naked and Famous

29. Dezember 2010

The Naked and Famous gibt es schon seit 2008, ihr Debütalbum Passive Me, Aggressive You erschien allerdings erst im Herbst 2010, zusammen mit der ersten Single Young Blood, die es in ihrem Heimatland Neuseeland auf Platz 1 schaffte und sogar Platinstatus erreichte. Sie klingen auf diesem Album ein wenig wie eine große Mischung aus dem Besten: Florence and the Machine, MGMT, vielleicht sogar Radiohead, Curve und Nine Inch Nails.


Directed by specialproblems.com

Hierzulande ist die Band relativ unbekannt, Young Blood und Passive Me, Aggressive You zwar erhältlich, aber vor allem letzteres zu einem horenden Preis. Der ITunesstore listet sie, allerdings ohne auf ein Ergebnis zu verweisen. Man sollte also behaupten, dass die meisten von ihnen noch nie etwas gehört haben. Leider, denn die fünfköpfige Band ist wahnsinnig gut, ihre Videos machen Spaß und sie sind zudem noch sympathisch. Man muss einfach eine Band lieben, die ihre Debütalbum im eigenen Schlafzimmer eines Bandmitgliedes in der Heimatstadt Auckland aufgenommen hat.

Die zweite Singleauskopplung war Punching in a Dream inkl. einem Video, das selbst einem Traum hätte entstammen können.


Directed by Joel Kefali and Campbell Hooper for Special Problems

Auch live können sie, dem Anschein nach, überzeugen, wie hier mit ihren Song Sun.

Und das großartige Video zu Girls like you kann ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.


Directed by Campbell Hooper and Joel Kefali for Special Problems

Ich kann mich gar nicht entscheiden, welches Lied mir am besten gefällt und kann nur hoffen, dass die Band hier in Deutschland bald mehr Beachtung finden wird. Einen kleinen Schritt haben sie zumindest schon getan: Eines ihrer Lieder war in einer Vampire Diaries Folge zu hören.

Passive Me, Aggressive You ist definitiv mein Album 2010. Es klang im Herbst gut, es wird an Sylvester gut klingen und es wird auch im Frühling und Sommer noch gut klingen. Absolut empfehlenswert.

Offizielle Website

MySpace mit mehr Liedern zum Anhören 😉

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar