Musik Politik Queer Life Round Up Serien

Round Up Nr. 17

8. November 2010

Ein neuer Round Up, diesmal feat. „It gets better“, Dancing with the Stars, Tammy Lynn Michaels, Sam Ronson und Christina Aguilera, Oprah, Natalie Portman, natürlich the infamous Frau Schröder and many more.

? In der isrealischen Version von „Dancing with the Stars“ nimmt das erste gleichgeschlechtliche Paar teil.

Jetzt muss nur noch jemand etwas gegen diese nuttigen Kostüme tun. So sehen die beiden eher wie ein fragwürdiges Duo von der Reeperbahn aus.

? Für die „It get’s better“ Kampagne haben sich inzwischen eine ganze Menge Leute ausgesprochen, inkl. Obama und Hillary Clinton. Und Kate Perry hat uns einen Song gewidmet. Yaaay…noch einen…

*sparkle*

Mehr zu der ganzen Geschichte gibt es hier: itgetsbetterproject.com

? Tammy Lynn Michaels, die Ex on Melissa Etheridge, hat sich eine ganz perfide Methode ausgesucht um ihrer Verflossenen eins auszuwischen. Sie hat ein Gedicht von sich gebloggt!

Ohgodnopleasedon’tletthisbetrue.

„when i went to get cash
just last week
for the three of us to eat
nothing
today i was shopping for birthday decor
4th next sunday!
little cash for lunch?
nope- not enough funds
no food
‚pays all her bills‘
not entirely true“

Weiter sagt sie:
„romance? smoke and mirrors, ladies!!! smoke and mirrors! don’t fall for it! it’s all a line up for bull that’ll leave you with saggy boobs and stretch marks in the end.“
Wer noch Interesse an Melissa hat: Die hat dem People Magazin gerade erzählt, dass sie wieder bereit ist zu daten. Na dann, ran da!

? Die Gala hat Nina Hoss und Karoline Herfurth zu „Wir sind die Nacht“ interviewt. Während Nina Hoss übernächtigt und anscheinend Kette qualmend erschien, kam Karoline Herfurth quasi direkt vom Morgenjogging zum Interview und war, selbstredend, top fit. Sympathisch machte sie allerdings, dass sie keine gruseligen Filme guckt und zugibt selbst bei „Desperate Housewives“ Angst zu bekommen. Zugegeben, das kann zeitweise echt gruselig sein.
Zum Film sagt Nina Hoss noch: „Wir sind im Film kein wirkliches Liebespaar. Ich bin hinter ihr her – und sie will mich nicht. Es geht um große Anziehung, würd ich sagen.“
Beide sagen ein paar Sätze später, dass sie Frauen auch sexy und anziehend finden, sich aber nicht in sie verlieben könnten oder sie gar küssen wollten. Herfurth findet außerdem Hannelore Elsner sexy. Deren besondere Aura „haut sie völlig von den Socken.“
Ich..okaaaay..weiter im Text..

? Oprah und ihre beste Freundin Gayle derweil dementieren weiterhin, dass sie ein Paar sind. Und sagen:

„If we were gay, we’d tell you.“
Ein Video dazu gibts nach dem Klick.
Mal abgesehen davon, dass es mir in diesem Fall egal ist, glaube ich das den beiden sogar fast. Aber nur fast. Falls es sich doch irgendwann als gelogen herausstellt, möchte ich immer noch hämisch lachend „Wusst ichs doch!“ in meinen Kaffee grunzen können.

? Ich rieche ihn förmlich, den Publicity-Stunt:

Wegen der „expliziten“ lesbischen Sexszenen für ihren neuen Film „Black Swan“, herrscht angeblich Funkstille zwischen Natalie Portman und ihrem Vater.
Der findet diese Szenen zu „beschämend“.  Jetzt interessiert mich doch noch, was der Herr Papa dazu gesagt hat, als sich seine Tochter in „Closer“/“Hautnah“ halbnackt um eine Stripperstange geschwungen und dann vor Clive Owen gestrippt hat.
Da war alles tucki?

? An mir selbst ist das kurioser Weise vorbeigegangen, aber es wird nachwievor kräftig dementiert, dass a) Christina Aguilera und Sam Ronson eine Affäre haben und b) dass beide zusammen bei einer Lesbenorgie mitgemacht haben.

Was soll man dazu sagen? Ich lasse das einfach mal die ständig gut gelaunte Sam Ronson selbst kommentieren.

Such a bundle of joy, aw! Wie schön, hätten wir, was das angeht, auch endlich Klarheit.

? Betty White hat sich für gleichgeschlechtliche Ehen ausgesprochen.

I don’t care who anybody sleeps with,” said White. “If a couple has been together  all  that time — and there are gay relationships that are more solid than some  heterosexual  ones — I think it’s fine if they want to get married. I don’t know how  people can get so  anti-something. Mind your own business, take care of your  affairs, and don’t worry  about other people so much.

Amen.

? Und da war noch das Thema „Frau Schröder„. Ich verlinke dazu einfach mal zum Mädchenblog, da wurde das Ganze nämlich perfekt kommentiert.
Bleibt nur noch die Frage, was die Frau Schröder selbst studiert hat? Oha.
Gut, dass sie geheiratet hat, wer sollte da sonst das Geld nach Hause bringen, wo aus ihr, ohne Elektrotechnik, doch nur Bundesministerin für Familie geworden ist! [Schauder…]

Und eine großartige Antwort darauf von Alice Schwarzer gibt es inzwischen auch:

„Es ließe sich noch vieles sagen, Frau Schröder. Aber, darf ich offen sein? Ich halte Sie für einen hoffnungslosen Fall. Schlicht ungeeignet. Zumindest für diesen Posten. Vielleicht sollten Sie Presse-Sprecherin der neuen, alten so medienwirksam agierenden, rechtskonservativen Männerbünde und ihrer Sympathisanten werden.“

Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

War sonst noch was?

? Cher hat es nicht so mit Pronomen, wenn es um ihren Sohn geht.
? Julianne Moore spricht sich im Rahmen der Filmpromotion zu „The Kids are all right“ ebenfalls für gleichgeschlechtliche Eltern aus.
? „The Real L Word“ bekommt eine neue Staffel. Steh uns bei…
? Die Story um Constance McMillen einen TV Film .
? Und Kristen Stewart weiß, was eine „Krisbian“ ist. Da wusste sie mehr als ich.

Ihr habt etwas entdeckt, was in den Round Up passen könnte? Mailt uns!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar