Kultur Serien

Happy Halloween!

31. Oktober 2010

Halloween. Der Tag, an dem Kinder verkleidet durch die Gegend laufen und um Süßigkeiten betteln. Seit einigen Jahren ist dieser Tag nun auch zu uns rübergeschwappt. Ich fand Fasching schon immer doof, aber wenn man mir als Kind erzählt hätte, dass ich am 31. Oktober verkleidet durch die Straßen laufen kann und dafür Süßigkeiten bekomme – ich wäre ein Fan gewesen!

Heute muss ich sagen, dass ich froh bin, dass ich im vierten Stock wohne. Nicht, weil Kinder vermutlich nicht hier stören werden (okay, das auch), jedes Kind das heute bei mir klingelt müsste sich mit den Lebkuchenherzen abfinden, die meine Freundin angeschleppt hat und dann vermutlich auch noch einen harten Kampf um sie bestreiten. Viel gäbe es also nicht bei mir zu holen.

Nichtsdestotrotz liegt auf meinem Esstisch ein Kürbis, neben orangenen Teelichtern und schwarzen Kerzen in den Kerzenhaltern. Ein bisschen Halloween muss sein, fand ich.

Zurück geht Halloween auf den Feiertag Samhain, dem keltischen Fest der den Winteranfang markiert. Sowie an Sylvester „geknallt“ wird um böse Geister zu vertreiben, denn Geister hassen Lärm, soll an Samhain an jedem Fenster eine Kerze stehen, damit die guten Geister, die ihren Weg suchen, ihn durch die Lichter finden. Wer ganz liebevoll sein will, kann ihnen auf das Fensterbrett oder vor die Tür eine kleine Wegzehrung hinstellen. Das kommt einem doch bekannt vor: Dem Weihnachtsmann soll man ja auch ein Glas Milch und Kekse hinstellen. Alles findet sich irgendwie wieder. Wer möchte kann sich verkleiden um die Geister einerseits zu erschrecken, anderseits auch nicht von ihnen erkannt zu werden. Von Süßigkeiten war da eigentlich nie die Rede, die wurden dann von der Vereinigung der Zahnärzte irgendwann dazu gedichtet.

Wie und ob man feiert, muss man selbst entscheiden, aber ich finde, dass heute der perfekte Tag ist um die Buffy DVDs aus dem Regal zu holen und sich die genialen Halloweenfolgen anzusehen. Denn wie lässt es sich besser feiern als mit unseren lieblings Scoobies? Und Dämonen hassen Halloween – das ist der einzige Tag an dem die Jägerin Ruhe hat. Manchmal.

Man greife zu Staffel 2, 4 und 6 und nehme Folge 6 bei der ersten Staffel namens Halloween in der sich alle genau in ihr Kostüm verwandeln, Folge 4 in der vierten Staffel, in dem die Angst persönlich vorbeischaut und schließlich zu Folge sechs der sechsten Staffel, an die ich mich gerade nicht mehr erinnern kann. Dazu Tee? Ein Räucherstäbchen? Alles Essbare was man so findet?

Wer sich dann noch richtig gruseln will, sollte sich die prämierte Folge „Hush“ ansehen. Egal was Anya sagt – ich finde die Gentlemen weitaus unheimlicher als Kaninchen!

So sollten Sonntage immer sein. Happy Halloween allerseits!

1 Kommentar

  • Reply MeL 31. Oktober 2010 at 20:35

    An Buffy hatte ich ja gar nicht gedacht, aber stimmt, die Serie passt perfekt zu Halloween, und nicht nur die Halloween-Folgen. 🙂

    An Hush – meines Erachtens wirklich eine der besten und gruseligsten Buffy-Folgen – erinnern sich bestimmt die meisten deshalb besonders gut, weil es die Folge war, in der sich Willow und Tara zum ersten Mal begegnet sind. Josh Whedon hat ja mal behauptet, in der Folge hätte er noch gar nicht vorgehabt, die beiden zusammenzubringen, aber wenn man sich die Szene mit ihrem ersten gemeinsam Zauber mal ansieht… na ja, ich sage nur: Funken! 😉

  • Schreibe einen Kommentar