Filme Queer Life

16 Lesben-Küsse aus Film und Fernsehen

5. Juli 2009

Charly hat euch diese Woche auch schon zum Schwitzen gebracht, aber ich finde der Sommer ist eh viel zu kurz und kann eben deswegen auch mit Dauerschwitzen verbracht werden, sonst vermisst man ihn im Winter viel zu sehr.

Also habe ich für euch in mühsamer und stundenlanger Arbeit die 16 schönsten, oder sagen wir lieber interessantesten Lesben-Küsse aus Film und TV rausgesucht. Um ehrlich zu sein hab ich’s für mich getan und lasse euch nun ganz selbstlos daran teilhaben 🙂 Aber Achtung, einige der Videos sind nicht dafür geeignet, sie bei der Arbeit zu sehen.

Angelina Jolie in Gia

Gia (voller deutscher Titel: Gia – Preis der Schönheit) ist ein Film aus den 90er Jahren über Gia Carangi, ein amerikanisches Supermodel der 80er Jahre, das durch einen etwas wilden Lebenswandel im Alter von nur 26 Jahren starb. Ich selbst sah mich durch diesen Film veranlasst, mehrere Jahre lang Angelina-Jolie-süchtig zu werden – eine Sucht die ich inzwischen besiegt habe. Nichtsdestotrotz ist es bis auf das (bedingt durch die wahren Geschehnisse im Leben von Gia) viele Drama ab der Hälfte des Films ein ganz gelungenes Werk, das die Liebe zwischen Gia und ihrer Assistentin Linda sehr sympathisch und ansehnlich darstellt. Leider ohne Happy End, aber das wäre wohl irgendwie auch unrealistisch gewesen.

Winona Ryder und Angelina Jolie in Girl, Interrupted (Durchgeknallt, 1999)

Für diesen Film bekam Angelina Jolie im Jahr 2000 einen Oscar für die beste Nebendarstellerin. Der Film spielt in einer psychiatrischen Klinik und basiert auf der wahren Geschichte der Susanna Kaysen, die dort nach einem Selbstmordversuch landet. Bis auf den Kuss gibt es, soweit ich mich erinnern kann, keine weitere lesbische Handlung. Allerdings sind mit Angelina Jolie und Clea Duvall zwei offen bisexuelle Schauspielerinnen dabei, das ist ja auch schon mal was.

Sarah Michelle Gellar and Selma Blair in Cruel intentions (Eiskalte Engel, 1999)

Zum Film selbst kann ich nicht viel sagen, aber schaut euch das Video an 🙂

Heather Graham und Bridget Moynahan in Gray Matters (2006)

Eine romantische Komödie, in der sich ein Bruder und seine Schwester um eine Frau streiten. Rachel Shelley (spielte die Helena Peabody in The L Word) spielt hier auch mit 🙂

Salma Hayek und Ashley Judd in Frida (2002)

Ein toller Film über die mexikanische Malerin Frida Kahlo, den man sich ansehen sollte.  Frida Kahlo, in diesem Film von Salma Hayek gespielt, unterhielt zeitweise Beziehungen zu Frauen, was in diesem Film ganz anschaulich dargestellt wird.

Naomi Watts und Laura Harring in Mulholland Drive (2001)

Mulholland Drive ist ein Film, den man mehrmals anschauen muss, um ihn auch nur ansatzweise zu verstehen. Die Handlung ist alles andere als linear und logisch aufgebaut. Das macht ihn allerdings so spannend und fesselnd. Und die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptdarstellerinnen Naomi Watts und Laura Harring macht den Film aus meiner Sicht besonders sehenswert 🙂 Hier ein kleiner Vorgeschmack für euch:

Und da die Liebesgeschichte zwischen den beiden im Trailer doch etwas zu kurz kommt, hier noch ein kleiner Ausschnitt passend zum Thema dieses Beitrags:

Charlize Theron und Penelope Cruz in Head In The Clouds (Die Spiele der Frauen, 2004)

Head in The Clouds ist ein Drama, das in den 1920er Jahren spielt. Gilda (Charlize Theron) hat eine lesbische Affäre mit Mia (Penelope Cruz) .

Denise Richards und Neve Campbell in Wild Things (1998)

Aus dem Film Wild Things stammt eine der bekanntesten lesbischen Szenen eines Hollywood-Films.

Gina Gershon und Jennifer Tilly in Bound (Gefesselt, 1996)

Bound ist einer der bekanntesten Filme mit lesbischer Handlung, die aber angenehmerweise nicht die Haupthandlung im Film darstellt. Witzig finde ich die klischeehafte Darstellung von Hausmeisterin (*g*) Corky, eine frisch aus dem Knast entlassene (*g*) und tätowierte Lesbe, die weiße Unterhemden trägt und betont cool ist. Sie spannt ihrem Nachbarn Caesar, der für die Mafia arbeitet, dessen Freundin Violet aus.

Gina Gershon und Elizabeth Berkley in Showgirls (1995)

Und noch einmal Gina Gershon, diesmal ohne Hausmeisterbekleidung 🙂

Ally Sheedy und Radha Mitchell in High Art (1998)

Syd (Radha Mitchell) ist eine junge Redakteurin bei der Kunstzeitschrift Frame. Als sie wegen eines Wasserschadens an ihre Nachbarwohnung klopft lernt sie Lucy (Ally Sheedy) kennen. Syd versucht, den Wasserschaden zu reparieren und bemerkt Lucys Fotografien. Von ihrer Arbeit begeistert, will sie ihre Bilder in Frame veröffentlichen. Es stellt sich heraus, dass Lucy niemand geringerer als Lucy Berliner ist, eine bekannte Künstlerin, die dem Kunstmarkt vor zehn Jahren den Rücken gekehrt hat. Syd ermutigt Lucy für den Titel der Zeitschrift eine neue Serie aufzunehmen. Lucy und Syd fahren gemeinsam aufs Land, wo Syd Lucys Geliebte wird.  Viel zu viel Drama für meinen Geschmack, aber man kann ihn sich wenigstens einmal ansehen.

Lucy Liu und Calista Flockhart in Ally McBeal

Patricia Charbonneau und Helen Shaver in Desert Hearts (1985)

Ein wahrer Klassiker unter den Lesbenfilmen. Der folgende Ausschnitt ist etwas lang, wer wenig Zeit hat kann gleich zu Minute 2:00 vorspulen 🙂

Maria de Medeiros und Uma Thurman in Henry & June (1990)

Die Handlung von Henry & June basiert auf den Autobiographien von Henry Miller sowie auf den Erinnerungen von Anaïs Nin.

Lisa Ray und Sheetal Sheth in I can’t think Straight (2009)

Über I can’t think Straight habe ich im März schon berichtet.

Heather Graham und Jessica Stroup in Broken (2007)

Ich habe keine Ahnung worum es in Broken geht. Macht ja aber nichts, denn es spielen immerhin zwei schöne Frauen mit, die sich offensichtlich mindestens einmal küssen. Jessica Stroup spielt übrigens in der Beverly Hills 90210 Neuauflage „90210“ die Figur der Erin Silver.

3 Comments

  • Reply Charly 5. Juli 2009 at 14:18

    Das nenn ich mal eine schöne Zusammenstellung!

    Kann das alles so unterschreiben als schöne Küsse, bis auf den aus Eiskalte Engel. Bin ich die Einzige, die den irgendwie..eklig findet? Dabei mag ich den Film echt gerne (die beiden üben da gerade küssen, da Hayeks Rolle Cecile noch nie geküsst hat).

    • Reply Anja 5. Juli 2009 at 19:23

      Wenn man genauer hinschaut, ist es wirklich irgendwie eklig. Ich glaube deswegen habe ich ursprünglich „schön“ mit „interessant“ ersetzt 🙂

  • Reply Susanne 6. Oktober 2012 at 10:45

    Da sind einige dabei, die ich noch garnicht kenne. Danke für die Zusammenstellung.
    Liebe Grüsse

    Susanne

  • Schreibe einen Kommentar