Queer Life

Funny Lady …Thursday

7. August 2008

Okay, okay, es ist Donnerstag! Aber wen kümmern schon Wochentage?! (Hart arbeitende Menschen, die gerade in ihren Büros brüten – okay, granted)

Drüben bei Dorothy Surrenders, hat Sarah Haskins ja schon eine zeitlang eine Welle der Begeisterung ausgelöst. Jetzt hat diese Welle auch endlich uns erreicht!
Aber seht euch das erste Video an:

Sie hat Recht! Nicht nur, dass mir spontan keine Werbung für ein Verhütungsmittel in Deutschland einfällt, abgesehen von Kondomen, wird das ganze grundsätzlich als Linderung der Periode bezeichnet. Und wer von uns saß nicht schon mal vor seiner Frauenärztin und musste ihr erklären, dass Tabletten reichen, eine Hormonbehandlung wegen der Schmerzen jedoch nicht notwendig ist?
Und wer hat darauf ebenfalls die Antwort „Aber es macht so schöne Haut :D“ bekommen?
Vielleicht bin das auch nur ich, von vorneherein von meiner ersten Frauenärztin traumatisiert, die mir lächelnd eine Broschüre mit einer glücklichen Familie drauf hin schob und meinte, dass auch ich irgendwann Sex mit Männern haben werden.

Egal ob nun auch Sarah Haskins diese traumatischen Dinge mitgemacht hat oder ob sie sich nur über die Werbung aufgeregt hat, das Video ist verdammt gut.
Haskins ist Mitarbeiterin beim Fernsehsender Current in den USA und hat dort in der Sendung Infomania einen Beitrag namens „Target Women“. Und sie lässt die Herzen von Feministinnen und Lesben überall höher schlagen. So wie es aussieht ist sie aber tatsächlich hetero..aber das soll und (vorerst) nicht stören.
Was hat sie wohl zum Heiraten zu sagen?

Vorbei die Zeit der perfiden Prä-Hochzeitsspielchen mit Linda de Mol, in den USA gibt es dafür anscheinend verschiedenste Sendeformate!
Während wir nachmittags im Fernsehen dabei zusehen können, wie die Familie Schuricht aus Grevenbroich mit Hilfe des kompetentem RTL-Teams aus seiner eigenen Müllhalde wieder aufzuerstehen versucht und abends bei Galileo Fragen wie „Passt ein Elefant in eine Badewanne“ und „Wie tief ist das Loch, dass eine einzige der magersüchtigen Pro7-Redakteurinnen, buddeln kann?“ beantwortet werden, wird das ganze in den USA noch ein wenig weiter getrieben.
Und da wir ja eh alles nachmachen, bin ich gespannt, wann auch das bei uns ankommt!
Und danke Sarah Haskins, ich fühle mich mit meiner Figur auf einmal viel besser!

„No Kids!“
Word.
Ich „koch“ mir dann mal ein Rührei und einen Toast!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar