Queer Life

1..2..3..4

17. Juli 2008

Wie schön war es damals noch, abends um Punkt 6 sein Essen zu bekommen und vor dem Fernseher der Eltern, bei der Sesamstraße zu essen.
Zumindest war das bei mir so.
Und ein wenig enttäuscht war ich schon, als die Sesamstraße hier abgesetzt, bzw. in die sehr sehr frühen Morgenstunden geschoben wurde. Nicht, dass ich noch zu den treuen Zuschauern gehört hätte, aber es war für mich ein Stück Kindheit, das anderen jetzt entgeht.
(Meine Theorie: Es gäbe weniger Kriminalität unter Jugendlichen, wenn die noch mit dem Krümelmonster aufwachsen wären!)
In den USA jedoch scheint die Sesamstraße sich sehr großer Beliebtheit zu erfreuen.
Während unsereins mit der Sesamstraße Ernie und Bert, Tiffy, Samson und Grobi verbindet, lernen die Kinder in den USA heute mit Feist zählen:

Vielleicht würde ich auch Mathe mögen, wenn mich Graf Zahl damals nicht so erschreckt und sich später in Form meines Mathelehrers manifestiert hätte!

Und noch mehr Stars werden sich laut diesem Video in der sage und schreibe 39. Staffel der Sesamstraße tummeln:

Sandra Oh? Jessica Alba? 30 Rocks? Die wundervolle Feist?
Mein inneres Kind jubelt!
Und noch so viele mehr. Faszinierend.
Nicht nur, dass Stars da in Scharen auflaufen, das ganze scheint sogar relativ „cool“ geworden zu sein. Mehrere Sendungen werden persifliert und aufgegriffen, es geht nicht mehr nur darum, wer jetzt wem den Keks geklaut oder wie man ein A von eine Z unterscheidet!

Kann mal jemand dem öffentlichen Fernsehen einen Brief schreiben?
Ich will die Sesamstraße zurück!

P.S.: Keine Sorge, das sind meine infantilen fünf Minuten, die sind gleich wieder vorbei.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar