Politik

Feminist Ranting

20. April 2008

Ich wollte euch nur eines mitteilen, Mädels:

Wenn ihr einen Rock tragt, habt ihr automatisch keine Privatsphäre mehr.
Just so you know.

Ich frage mich seit langem, was hier falsch läuft..wenn man bei Googel „Feminismus“ eingibt, erscheint unter den ersten Links, eine Websites wie diese, die „angeblich“ nur als Kritik gegen Gender Mainstreaming gemeint sind, jedoch eindeutig gegen die Frauenbewegung und den Feminismus grundsätzlich wettert.

„Die Frauenbewegung rekrutiert ihre Aktivisten, ähnlich wie die Umweltbewegung, überwiegend aus dem akademischen Proletariat. Die Angehörigen dieser Gruppe leiden unter einer Diskrepanz zwischen ihrem unbändigen persönlichen Ehrgeiz und ihren eher bescheidenen Kenntnissen und Fähigkeiten. Diese Frustrierten hassen die private Wirtschaft, die nicht bereit ist, ihr Genie gebührend zu würdigen. Beide Bewegung sind der Ausdruck von bildungsökonomischen Fehlentscheidungen in den 1960er Jahren, als das für Studenten kostenlose Hochschulstudium dazu führte, daß ohne Rücksicht auf die Nachfrage am Arbeitsmarkt ausgebildet wurde. Kostendeckende Studiengebühren hätten uns viele Probleme erspart.“

„Mehr Freiheit“

Emanze? Weiterhin ein Schimpfwort.
Anne Will wurde von der FHM zu einer der unerotischsten Frauen gewählt. Gleich nach Hillary Clinton und Angela Merkel.
Weil Frauen in Machtpositionen und lesbische Frauen ja automatisch unattraktiv werden.
Nachwievor gilt: Eloquent als Frau nur dann, wenn die Brüste raushängen!

Wie kann es sein, dass es da draußen immer noch Frauen (und Lesben) gibt, die wirklich zu glauben scheinen, dass wir gleichberechtigt sind?
Wie kann es angehn, dass die einzigen Gruppen auf dem Internetportal unseres „Nachwuchses“ schuelervz, der größte Alptraum einer jeden Feministin ist?
Wie in aller Welt, können so viele Menschen die Tatsache ignorieren, dass „Frauenberufe“ nachwievor weniger wert sind und wir bis zu 25% weniger verdienen?
Warum wettern Frauen in Sachen Feminismus immer noch gegeneinander, wo sie das doch miteinander tun sollten?
Braucht es erst mehrere verbale Schläge ins Gesicht, die Hand des Chefs am Hintern und den ersten Gehaltcheck dazu? Oder haben sich dann schon die meisten Frauen bereits „mit ihrer Rolle“ abgefunden?

Feminismus ist ein schwieriges und heißes Thema, das sich viele nicht trauen anzufassen. Meistens aus Angst vor der Resonanz von Anderen – größtenteils Frauen. Die Alten gegen die Jungen, die Jungen gegen die Alten, die Neuen gegen die Alteingesessenen oder einfach diejenigen gegeneinander, die eine andere Meinung haben.
Es wird in den Medien wieder ruhiger und wenn selbst Charlotte Roche, zwar mit einem Lächeln auf dem Lippen, aber dennoch sagt, dass sich doch jeder Mann den Feminismus nur wünschen kann, läuft immer noch so viel falsch.
Weil diese Aussage schlicht und ergreifend naiv ist.
Und Diskussionen wie diese hier, machen einen nur zusätzlich stutzig.

Video von feministing.com

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar