Filme

Verzaubert Filmfestival – die Filme

11. April 2008

Wie jedes Jahr und eigentlich bei jedem Filmfestival, ist auch beim Verzaubert Filmfestival das Programm etwas unübersichtlich und ein wenig chaotisch. Also hab ich mich hingesetzt und einen kleinen Überblick erstellt.

Der neue Zero Chous (Spider Lilies) Film „Drifting Flowers“ ist leider noch nicht dabei, dafür aber ein sehr süßer japanischer Film namens Love my life.

Kennzeichen:

L- Lesbische Thematik
G- Schwule Thematik
LGBT – Film über die Szene
Bisexuelle Thematik habe ich bisher nicht herauslesen können.

Für die lesbischen Filme werde ich außerdem noch eine kleine Beschreibung hinzufügen, bei den schwulen Filmen spare ich mir das. (Sorry, aber es hätte hier den Rahmen gesprengt!)

Viel Spaß 🙂

Savage Grace
G
(Mit Julianne Moore)


LES CHANSONS D’AMOUR
Abschlussfilm
G

Directors Spotlight
Out at the Wedding
L

Nach eines postalkoholischen Witzes ihres besten, schwulen Freundes Johnathon, wird die heterosexuelle Lexie unfreiwillig auf der Hochzeit ihrer Schwester als lesbisch geoutet.
Wieder zu hause in New York hofft sie, dass das Thema bald vergessen ist, jedoch kündigt sich ihre kleine Schwester bald als Besuch an und ist wild entschlossen den Lifestyle der Schwester zu verstehen. Also muss eine Freundin für Lexie her. Die Wahl fällt auf die lesbische Risa (Cathy deBuono). Alles wird zu einem großen, lesbischtypischen Drama verworren und zu allem Überfluss verliebt sich Risa auch noch in die frischverheiratete jüngere Schwester Jeannie.
Cathy deBuono ist in der Szene eine überaus beliebte Schauspielerin und Person, die auch auf afterellen.com ihren eigenen VLog hat. Sie jetzt endlich wieder in einem Film (bevor And then came Lola) zu sehen, lässt mich schon einmal freudig in die Hände klatschen. Ganz sicherlich wird sie mit diesem Film auch ein paar neue deutsche, lesbische Fans gewinnen.
Hinzu kommt, dass der Film von der gleichen Regisseurin gemacht wurde, die auch schon für Michelle Paradises „The Ten Rules“ verantwortlich war und dafür den Preis auf dem Verzaubert bekommen hat.
So wie es scheint,ist dieser Film das Geld für die Kinokarte wert.

14 GRAD OSTWÄRTS
Doku, LGBT

14 GRAD OSTWÄRTS begleitet die Reise einer polnischen Queer-Gruppe nach Köln und den Gegenbesuch in Krakau. Es geht um Gleichberechtigung, fanatische „Christen“ und dem Engagement etwas gegen diese Ungleichheit zu unternehmen.

2 Minutes Later
L, G

Der schwule Michael löst zusammen mit der (Achtung, Zitat) „schlagfertigen, ultracoolen lesbischen (im hautengen Coktailkleid auf Highheels mit der Knarre im Anschlag unglaublich sexy: Jessica Graham) Abigail“ zusammen Kriminalfälle. Michaels älterer Bruder, ein berühmter Aktfotograf stirbt und es geht daran, diesen Fall nun aufzulösen und tief in die Szene der Aktfotografie einzudringen.

“Graham couldn’t be more perfect in the role, since there aren’t a lot of actresses who could run down the street in high heels anda tight white dress, pull a gun out of her clutch purse, climb a cyclone fence, and never for one moment look ridiculous or anything less than competent, sexy and deadly.” Afterellen.com

Gilt das nicht für grundsätzlich alle Frauen?
Irgendetwas sagt mir, dass die „ultracoole“ Lesbe auch nicht mehr tun wird, als mit High Heels, Knarre und Cocktailskleid durchs Bild zu rennen. Ich hoffe jedoch, dass ich weit daneben liege.

THE ART OF CRYING
Irgendwie kann ich nicht herauslesen, ob es schwul oder lesbisch ist. Naja, zumindest ist es eine schwarze Komödie inkl. Vergewaltigung.


Back Soon
G

Bankok Love Story
G

Before I forget
G

BE LIKE OTHERS LGBT (Teddy)
Doku

Ein Film der schon bei den Teddy-Awards für Aufsehen sorgte, läuft jetzt auch beim Verzaubert Filmfestival.
Im Laufe des Filmes werden viele interviewed: Schwule, Lesben, Transsexuelle, sogar ein Koranexperte wird zum Thema Transsexualität befragt.
Für Fans einer guten Dokumentation sicherlich empfehlenswert.

The Best of lezploitation
L
(läuft zusammen mit Give Piece of Ass a Chance)

Michelle Johnson hat sich für diesem 45 minütigen, pornoesken Film die Mühe gemacht, die Lesbenpornos der 60er und 70er Jahre anzusehen, die besten Filme rauszusuchen, neu zu arrangieren und mit “ einem grandiosen Hammond-Orgel-Soundtrack zu versehen“
Ich kann mich kaum in meinem Sitz halten!!!!

In Give Piece of Ass a Chance, wird im Jahr 72 die Tochter eines Gewehrfabrikanten von einer Sex-Sekte entführt und zur Lesbe „zwangskonvertiert“.
Das klingt doch mal nach anspruchsvoller Unterhaltung!

Boystown
G

Breakfast with Scott
G

Butch Jamie
L

Butch Jamie ist verzweifelt, da ihre Schauspielerkarriere, trotz aller Bemühungen nicht so läuft,wie sie es gerne hätte. Als sie dann bei einem Vorstellungsgespräch so erscheint, wie sie immer herumläuft, bekommt sie tatsächlich einen Job. Allerdings für die Rolle eines Mannes. Jamie ist fest entschlossen die Rolle authentisch zu spielen und gerät, wie es sich für eine Komödie gehört, in einige wirre Geschichtchen hinein.
Michelle Ehlen ist hier die Drehbuchautorin, Regisseurin und Hauptdarstellerin des Films. Ob soviel Selbstinitiative ala Julie Delpy dem Film gut tut, muss jeder selbst entscheiden. Die Jury einiger Szenefilmpreise jedenfalls war bisher begeistert.


By the Sea
G

Clandestinos
G

Cowboy
G

The curiosity of Chance
G

The destryoing angel
G

THE DOCTOR’S DAUGHTER
L

Die chinesischstämmige Niki und die verlobte Regan verbringen in einem Urlaub in Trinidad eine feuchtfröhliche Nacht, 6 Jahre später teilen sich die beiden eine Wohnung in Toronto.
Niki fühlt sich zu ihrer Familie sehr verbunden und kämpft weiter mit ihrem Coming Out. Regan jedoch leidet darunter, dass sich ihre Freundin nie vollkommen zu ihr bekennt und stellt sie zur Rede.
Der Film spielt auf zwei Zeitebenen und soll angeblich authentisch, ehrlich und fast ein wenig dokumentarisch anmuten.
Definitiv einer meiner Favoriten.

Dolls
L

Nach ihrem Schulabschluss beschließen die Freunde Iška, Karolína und Vendula den Sommer in den Niederlanden zu verbringen. Nachdem Iska in einer Bar ein Lesbenpaar beobachtet hat, ist ihr plötzlich klar, was es mit ihren Gefühlen für Karolina auf sich hat.
Und Karolina scheint einem Experiment nicht abgeneigt, was Vendula jedoch alles andere als gut zu finden scheint..
Der tschechische Film „Dolls“ wird als rustikal und rau beschrieben, das Ende soll jedoch eine bemerkenswerte Entwicklung der drei Mädchen und des ständig anwesenden kleinen Bruders von Iska zeigen.
Ich persönlich stehe Filmen aus Tschechien und weiteren Osteuropäischen Ländern eher spektisch gegenüber – sie deprimieren mich einfach zu sehr! Aber es gibt sicherlich genug Zuschauer, die man mit solchen Dramen beglücken kann.

East Side Story
G

Eduart
G

Eternal Summer
G

FALKENBERG FAREWELL
G(platonisch)

Gay … So what?
Doku, LGBT

Die Doku widmet sich der Frage, ob wir schon in einem „Post-Gay“ Zeitalter angekommen ist, in dem alles akzeptiert is und in dem es keine Bewegung mehr durch die Szene gibt.
Ich kann das auch so beantworten: Wir leben lange noch nicht in so einem Zeitalter und wir dürfen tatsächlich nicht aufhören uns für unsere Rechte stark zu machen.
…Muss man dafür eine Doku drehen?

Holding Trevor
G

The Idol
G

Kaltmiete
G

Love Kills
G

Mein heißer Verzaubert Tip:
Love my life
L

Dem gleichnamigen Shoujo Manga (Mädchencomic) nachempfundene Film Love my life, kommt unglaublich beschwingt daher. Die Jurastudentin Eri und die Tochter eines berühmten Übersetzers Ichiko, sind ein glückliches, frischgebackenes Paar. Ichiko und Eri beschließen ihren Eltern von der Beziehung zu erzählen und Ichiko erfährt ein paar Tage später ein paar überraschende Details über ihre Familiengeschichte. Eris Vater tut sich mit der Offenbarung seiner Tochter ein wenig schwerer, doch das, und auch ein kleiner „Seitensprung“, kann das lesbische Glück nicht trügen. Bis Eri an Weihnachten verlangt, Ichiko bis zu ihrem Examen nicht mehr zu sehen.
Ich habe diesen Film gesehen und war sofort verliebt. Er ist ein wundervoll heller, romantischer Film, ohne Tote, ohne große Dramen, aber zum gemeinschaftlichem Aw-Rufen im Kino.
Sicherlich ein Film für frischegebackene Paare, aber auch Singles werden das Kino nach diesem kleinen Zuckerschock nicht traurig, sondern eher lächelnd verlassen.

Lucky Blue
G

Mala Noche
G

The Man of my life
G

Men in the nude
G

The New World
L

Lucie will ein Kind von Langzeitpartnerin Marion, Marion ist wenig begeistert, allein schon, weil Lucie diesen Wunsch lautstark in das Mikro einer Karaokebar geträllert hat, willigt jedoch schließlich ein.
Von nun an geht das ganze, altbekannte Lesbenkinderdrama los und die beiden stellen sich rund um die Uhr Fragen, die mit Lucies Gebärmutter, Samenbanken etc zu tun haben.
Obwohl der Film als so französisch-charmant angepriesen wird, kann ich nur laut gähnen. Lesben die schwanger werden wollen, kommen mir langsam zum Hals wieder raus. Wir haben doch schon in sämtlichen Fernsehsendungen und den meisten Filmen anscheinend nichts anderes zu tun, als in Samenbanken herumzuhängen! Muss das hier auch noch sein?
Sicherlich ein Film für Paare, die gerade in der Thematik drinstecken, aber ich bezweifel ganz stark, dass das Team des Films, das Rad neu erfinden kann…

No Regret
G

Oh Happy Day
G

One to another
G

Outing Riley
G

Paranoid Park
(G?)

The Picture of Dorian Grey
G

Poor Boy’s Game
G

Saturno Contro
G

Shelter
G

Stealth
G

Straight
G

St. Trinian’s Mädchenschule
eventuell L

Eine Mädchenschule soll geschlossen werden, doch die Schülerinnen wehren sich vehement dagegen. Als letztes Mittel der Geldbeschaffung versuchen sie das berühmte Bild „Mädchen mit Perlenohring“ zu stehlen.
Die Geschichte von St. Trinian wurde mehrmals verfilmt und soll bereits Kult sein. Besonders schön anzusehen hier: Rupert Everett als Camilla Parker Bowls Parodie (Miss Fritton, die Schulleiterin).
..Sicherlich für einen Lacher gut.

Suddenly Last Winter
G

A Summer Day
G

Superfreak
Porno
, L

Eine Party, eine Horde Frauen und alle drehen so durch, wie es am besten ist. Jeder Zentimeter der Wohnung wird dazu genutzt nach allen Regeln der Kunst miteinander Sex zu haben.
Louise Houston hat für ihren letzten Porno „The Crash Pad“ den Feminist Porno Preis bekommen (was es alles gibt) und auch bei diesem Porno soll keiner trocken bleiben.
Für Menschen die gerne Pornos im Kino gucken, wird das sicherlich ein großer Spaß werden!

Three Summers
G

Times have been better
G

Was am Ende zählt
L

Carla ist ausgerissen und steht nur vor der großen Katastrophe: Ihr Geld ist weg, sie hat keine Wohnung und ein One Night Stand zeigt unschöne Folgen, die auch nicht mehr behoben werden können.
Zum Glück trifft Carla Lucy, die ihr vorschlägt, dass Carla das Kind doch unter ihrem Namen bekommen und wie geplant zur Modeschule gehen soll. Sie würde sich um das Kind kümmern. Carla willigt ein und alles könnte so schön sein, wenn es nicht einen Haufen unsympatischer Nebencharaktere geben würde.
Es wird mir hier ein Happy End und viele lustige Momente versprochen.
Ein Film, den man näher ins Auge fassen kann!
(Vor allem, weil mir gerade auffällt, dass ich, wenn mich nicht alles täuscht,mit der Schauspielerin der Lucy vor einigen Monaten zusammen an einem Tisch gesessen habe…die Welt ist klein!)

Water Lilies
L

Das einzig spannende in ein einer kleinen Stadt in Frankreich, ist diesen Sommer das Training der Synchronschwimmgruppe, deren Mittelpunkt die hübsche Floriane bildet. Von allen Männern und Jungen angeflirtet, sucht sie in Marie und deren pummeliger bester Freundin Anne, Verbündete. Das erste Drama entwickelt sich, als Anne und Florianne sich in den selben Jugen verlieben, das zweite, als Marie sich in Floriane verliebt. Diese fühlt sich bestätigt und hält Marie mit kleinen sexuellen „Gesten“ an der kurzen Leine.
Nicht genug für Marie und auch Anne hat irgendwann genug.
Der Film verspricht alles, was man scih von einem Coming Out of Age Film wünscht und lockt außerdem mit einer spannenden Story und guten Darstellern.

The World Unseen
L

Es ist das Jahr 1952 im indischen Viertel der südafrikanischen Stadt Pretoria. Jegliche persönlich Beziehung zwischen Menschen verschiedener Hautfarbe ist untersagt und wird strafrechtlich verfolgt. Amina und ihr bester schwarzer Freund haben in dieser feindlichen Atmosphäre ein Cafe erschaffen, in dem jeder ein und aus gehen darf. Als Amina der, in einer Ehe versauernden, Miriam begegnet, fühlen sich die beiden schnell stark zueinander hingezogen.
Nach der Romanvorlage von „Die verborgene Welt“, soll The World Unseen ein echtes Juwel sein, das uns Einblicke in eine Welt verschafft, die uns sonst..ja, eben verborgen geblieben wäre.
Der Film wird übrigens vom L-Mag präsentiert.
(Was? Ich sags doch nur! Ganz wertfrei!)

XXY
intersexuell


Und natürlich gibt es auch noch die Kurzfilme!
Lesbische Thematiken könnt ihr dort bei den Zusammenstellungen
The Elle World
und All about Out
bewundern!

Falls mir irgendwo etwas lesbisches entgegangen sein sollte, meldet euch bitte.
Ansonsten wünsch ich euch viel Spaß bei der Auswahl!

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar